We are working on it!
Danke für dein Interesse – derzeit arbeiten wir daran, dir das Zahlen in mehreren Währungen zu ermöglichen. Komm bald zurück!
Venedig

Venedig

Finde deinen Weg nach Venedig

Venedig

Urlaub in Venedig

Gondeln, Brücken, Renaissance-Paläste, Karnevalsmasken: Venedig, die einzigartige Lagunenstadt an der Adria, hat sich ihren Charme aus den Zeiten von „la Serenissima“, der venezianischen Republik, bis in die heutige Zeit erhalten. Von Kanälen durchzogen und geprägt von einer beeindruckenden Architektur, ist Venedig jedes Jahr Anziehungspunkt für Millionen von Reisenden aus aller Welt.


Schnell reisen mit dem Flugzeug oder günstig und umweltfreundlich reisen mit Fernbus oder Bahn − alles ist möglich! Während die meisten Flüge auf dem Internationalen Flughafen Marco Polo nahe der Ortschaft Tessèra landen, können Bahn- und Busreisende über die Ponte della Libertà (Brücke der Freiheit) auf direktem Wege nach Venedig gelangen. Endhaltestelle ist dabei entweder der Bahnhof Stazione di Venezia Santa Lucia oder der Busbahnhof an der Piazzale Roma, danach geht es mit dem Boot weiter!


Sehenswürdigkeiten in Venedig

Sehenswürdigkeiten in Venedig

Das Herz Venedigs ist der Markusplatz (Piazza San Marco) mit dem Markusdom (Basilica di San Marco) und dem Glockenturm Campanile. Vom einstigen Reichtum der Seemacht und Handelsmetropole Venedig zeugen die vielen prachtvollen Palazzi, der bekannteste und größte unter ihnen ist der Dogenpalast (Palazzo Ducale). Die meisten anderen Palazzi waren Wohnhäuser wohlhabender Kaufmannsfamilien und reihen sich entlang des Canal Grande aneinander, über den übrigens auch die berühmte Rialtobrücke führt.


Eine Bootsfahrt auf dem Kanal, z.B. mit dem Vaporetto der Linie 1, bietet eine hervorragende Sicht auf die reich verzierten Fassaden der Wohnhäuser. Einige der Palazzi können auch von innen besichtigt werden: Sehenswert sind beispielsweise die Ca' Rezzonico mit dem Museum des venezianischen Settecento, die Ca’ d’Oro mit ihrem großzügigen, von Löwenfiguren gezierten Balkon oder die Ca’ Pesaro mit der Internationalen Galerie für moderne Kunst.


Veranstaltungen in Venedig

Veranstaltungen in Venedig

Für zwei Events ist Venedig besonders bekannt: die Biennale di Venezia und den Karneval. 1895 wurde die Biennale di Venezia als internationale Kunstausstellung ins Leben gerufen und lockt seitdem im zweijährlichen Rhythmus Künstler*innen wie Kunstliebhaber*innen in die Lagunenstadt. Im Laufe der Zeit erweiterte sich die Biennale um ein Musikfestival (ab 1930), die Internationalen Filmfestspiele (ab 1932), ein Theaterfestival (ab 1934), die Architektur-Biennale (ab 1980) und schließlich um ein Festival für zeitgenössischen Tanz (ab 1999).


Ein farbenfrohes Spektakel ist der Karneval in Venedig, der 10 Tage vor Aschermittwoch mit dem Engelsflug (Volo dell’Angelo) beginnt. Aufwändige, kunstvoll gefertigte Masken und Kostüme, Bühnen für künstlerische Darbietungen sowie Maskenbälle, Partys und andere Events prägen, vor allem rund um den Markusplatz, während des Karnevals das Bild der Stadt.


Restaurants in Venedig

Restaurants in Venedig

Ganz typisch italienisch, verfügt die Stadt Venedig über eine hervorragende Küche: Traditionelle venezianische Gerichte drehen sich vor allem um Fisch und Meeresfrüchte aus der Lagune sowie Reis, Mais und Gemüse aus der nahegelegenen Poebene. Durch den regen Seehandel der venezianischen Republik fanden ebenfalls Gewürze aus dem Orient Einzug. Allerlei Variationen stehen auch für Süßspeisen zur Auswahl: Das über die italienischen Landesgrenzen hinweg bekannte Tiramisù soll seinen Ursprung in Venetien haben. „Pinza“ heißen die während der Weihnachtszeit beliebten Kuchen mit kandierten Früchten oder Rosinen, und das als „Fritelle“ bekannte frittierte Eiergebäck wird vor allem während der Karnevalszeit serviert. Finden kannst du Restaurants, Cafés und Bars eigentlich überall in Venedig, wenn du allerdings beim Essen einen besonders schönen Ausblick auf die Lagune haben möchtest − versuche es an der Fondamenta delle Zattere.


Öffentliche Verkehrsmittel in Venedig

Öffentliche Verkehrsmittel

Kanäle statt Straßen, Brücken und Stege statt Radwege: Durch die außergewöhnliche Lage der Stadt funktioniert das Sich-Fortbewegen in Venedig auf ganz andere Weise als anderswo üblich. Radfahrer*innen haben in Venedig leider Pech gehabt, denn das Fahrradfahren ist in der Lagunenstadt strikt verboten und angesichts der engen Gassen und vielen Brücken im Grunde auch nicht möglich. Gleiches gilt für das Auto und die Linienbusse, am Piazzale Roma ist Endstation.


Die schnellste Art, in Venedig von A nach B zu kommen, ist das Boot, genauer gesagt der Vaporetto. Diese von der Gesellschaft ACTV (Azienda del consorzio trasporti veneziano) betriebenen „Wasserbusse“ regeln den ÖPNV in Venedig. Die Linien der Vaporetti verkehren rund um die Insel Venedig, durch den Canal Grande sowie zu anderen Laguneninseln wie Murano, Burano, Torcello oder Lido. Da Einzeltickets relativ teuer sind, lohnt es sich direkt ein Ticket für 1, 2 oder 3 Tage (zwischen 20 € und 40 €) zu lösen.


Häufige Fragen über Venedig

Wo ist es am schönsten in Venedig bei Sonnenuntergang?

Eine spektakuläre Aussicht auf Venedig hast du von der Dachterrasse des Fondaco dei Tedeschi − und das komplett kostenlos! Während Venedigs Blütezeit war der Fondaco dei Tedeschi eines der wichtigsten Handelszentren der Stadt. Nachdem das direkt oberhalb der Rialtobrücke gelegene Gebäude über 140 Jahre lang das Postamt Venedigs beherbergte, erhielt es im Jahr 2016 nach einem umfangreichen Umbau seine ursprüngliche Funktion als Kaufhaus für exklusive Waren zurück. Auf der Aussichtsplattform blickst du über den Canal Grande, das Stadtgebiet Venedigs und bei gutem Wetter bis hin zu den Dolomiten. Da die Terrasse nicht allzu groß und der Andrang, vor allem während der Hauptreisezeit im Sommer, recht groß werden kann, ist es empfehlenswert, den Besichtigungstermin vorab online zu reservieren.

Wie verhalte ich mich in Venedig bei Acqua Alta?

Acqua Alta, Hochwasser, kann dich in Venedig vor allem in den Herbst- und Wintermonaten überraschen. Der belebte Bereich um den Markusplatz liegt besonders tief und ist schnell überflutet. Der Wasserspiegel steigt und sinkt dabei mit den Gezeiten. Ab einem Wasserstand von rund 100 cm stellt die Stadt Venedig an wichtigen Stellen Stege auf, ein Paar Gummistiefel im Gepäck kann bei einem Venedig-Besuch ebenfalls nicht schaden. Mach dich am besten vorab schlau, ob Hochwasser zu erwarten ist und mit welchen Wasserständen du rechnen musst. Eine relativ genaue 3-Tage-Prognose findest du z.B. auf der Webseite der Stadt Venedig.

Welche Flughäfen gibt es nahe Venedig?

Die meisten Flüge nach Venedig landen auf dem Internationalen Flughafen Marco Polo, der sich auf dem Festland nahe der Ortschaft Tessèra befindet. Neben dem internationalen Flughafen Marco Polo kannst du Venedig auch über den kleineren Flughafen Trevino und einen Landeplatz für Privatflugzeuge auf der Insel Lido anfliegen.

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt Venedig?

Auf die Laguneninsel Venedig gelangt man vom internationalen Flughafen Marco Polo aus mit den Bussen der Linie 5 mit der Endhaltestelle Piazzale Roma. Alternativ verkehren Boote des Anbieters Alilaguna von Venedigs Flughafen Marco Polo aus direkt nach Venedig bzw. die Inseln Murano und Lido.

Wohin mit dem Auto in Venedig?

Autofahrer*innen stehen in der Nähe des Busbahnhofs und westlich davon auf der Insel Tronchetto mehrere Parkhäuser zur Verfügung, um den PKW während des Venedig-Aufenthalts abzustellen. Hierfür musst du allerdings 20 € bis 30 € pro Tag einplanen, eine Anreise mit Bahn oder Bus empfiehlt sich deshalb umso mehr.

Kein Ticket-Schnäppchen mehr verpassen!

Die besten Reiseangebote, kurze Benachrichtigungen zu deinen bevorstehenden Reisen und wichtige Updates: Mit dem fromAtoB-Newsletter entgeht dir nichts! Abbestellen jederzeit möglich.