Über Wernigerode

Der Harz, das höchste Gebirge Norddeutschlands wird auch „skandinavisches Gebirge“ genannt. Warum? Auf dem Brocken, dem höchsten Berg des Mittelgebirges (1141,2 Meter über dem Meeresspiegel) herrscht mit über 120 Schneetagen im Jahr und Tiefsttemperaturen von bis zu −28,4 °C isländisches Klima. Die einzigartige Landschaft kannst du im Harz in drei Naturparks mit jeder Menge Stauseen und Wasserfällen bewundern. Kleine Örtchen mit den bezaubernden Namen Elend und Sorge laden zum Verweilen ein und auch wahre Märchenkulissen wie das Schloss Wernigerode beflügeln deine Fantasie.

Empfehlenswert ist der Besuch des Zwingers in Goslar. Der Befestigungsturm aus dem 16. Jahrhundert hält hinter seinen 6,5 Meter dicken Mauern schaurig-schöne Gruseligkeiten bereit. Neben Waffen, Kettenhemden und Foltergeräten findest du auch eine Beißkatze. In diesem Mini-Zwinger wurden im Mittelalter zänkische Marktweiber öffentlich eingesperrt, bis sie sich wieder vertrugen.

Nach so viel liebreizender Entsetzlichkeit machst du dich am besten ganz schnell auf die Suche nach sagenumwobenen Fabelwesen in der Einhornhöhle der Harzer Dolomiten, nahe der lieblichen Ortschaft Herzberg. Um nach jeder Menge Fantastereien wieder auf dem Boden der Tatsachen anzugelangen, wage die Abfahrt in der Megazipline, Europas größter Doppelseilrutsche über der Talsperre Wendefurth. Hier überwindest du 120 Meter Höhe mit einer Geschwindigkeit von bis zu 85 km/h!

 

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

 

Nach Wernigerode
mit dem Zug

Freitags, Samstags und Sonntags verbindet der Harz-Berlin-Express (HBX) die Städte Thale, Goslar und Halberstadt ohne Umstiege mit Berlin und Potsdam. Davon abgesehen, ist der Harz über Regionalverbindungen mit dem Rest der Republik verbunden. Von den Bahnhöfen Goslar und Bad Harzburg aus gibt es stündliche Verbindungen in Richtung der ICE- und IC-Halte Braunschweig, Hannover und Hildesheim. Für Reisen in die Nationalparks des Harz bieten sich die Bahnhöfe Bad Lauterberg, Barbis und Bad Sachsa an. In den Südharz gelangst du am einfachsten über den Bahnhof Nordhausen.

Nach Wernigerode
mit dem Fernbus

Wernigerode, Osterode und Quedlinburg verfügen über Fernbus-Haltestellen und werden sehr häufig angefahren.

Nach Wernigerode
mit dem Flugzeug

Mit einem zentralen Passagierflughafen kann der Harz nicht aufwarten. Der Flughafen Leipzig/Halle (LEJ) ist via Zug, Fernbus oder Mitfahrgelegenheit in etwa zwei bis drei Stunden zu erreichen.

Nach Wernigerode
mit der Mitfahrgelegenheit

Aus Karlsruhe und Braunschweig gibt es erfahrungsgemäß die meisten Angebote für eine Mitfahrgelegenheit in den Harz. Doch auch aus Hamburg, Berlin, München, Köln und vielen weiteren Städten lassen sich mit fromAtoB problemlos Angebote finden.