Über Prag

Du wirst sehen, wieso Prag den Ruf hat, eine der schönsten Städte der Welt zu sein, sobald du die Pražský hrad (Prager Burg) erklommen hast. Der magische Gebäudekomplex steht auf einem Hügel im Zentrum der Stadt und bietet von dort einen phänomenalen Blick. Die Burg ist über 1.000 Jahre alt und das größte geschlossene Burgareal der Welt. Auf Grund vieler Umbauarbeiten und Erweiterungen im Laufe der Jahrhunderte, spiegelt die Burg nicht nur die Geschichte Prags und Tschechiens sondern auch die Architekturgeschichte Europas wieder.

Prag ist eine äußerst atmosphärische Stadt und es macht Spaß, sich ohne ein bestimmtes Ziel treiben zu lassen. Für einen Spaziergang bieten sich beispielsweise die engen, verwinkelten Gassen und Kopfsteinpflasterstraßen des alten Jüdischen Viertels Josefovs an. Hier zeigt sich der historische Charme Prags ganz besonders.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Staroměstský orloj (Astronomische Uhr) am Turm des Altstädter Rathauses. Die Uhr begeistert und verängstigt viele Besucher gleichzeitig. Dies liegt zum einen an der jahrhundertealten Technik und zum anderen an den vielen verzierten Figuren und vor allem dem unheimlichen Sensenmann, der jede volle Stunde anzeigt.

Neben der hoch aufragenden Burg und der großartigen historischen Architektur hat Prag auch eine warmherzige zwanglose Seite, die es zu entdecken gilt. Du solltest unbedingt in einer der charismatischen Bierkneipen Halt machen und dich dort unter die Einheimischen mischen. Bei einer Portion Guláš s knedlíky (Gulasch mit Knödeln) und einem tschechischen Bier lassen sich die vielen neuen Eindrücke am besten verarbeiten und dazu neue geschmackliche Eindrücke gewinnen.

 

In Prag von A nach B

 

Prags gute Erreichbarkeit endet nicht an den Stadttoren, auch innerhalb der tschechischen Hauptstadt kommt man, kennt man sich aus, hervorragend von A nach B:

  • Das öffentliche Verkehrssystem (in den Händen des DPP) ist eines der besten in Europa – für einen Einzelfahrschein zahlst nur etwa 1,20 € und kannst sowohl die erstklassige Metro als auch die Trams und Busse benutzen. Besonders viele Attraktionen liegen entlang der Straßenbahn-Linie 22, die vom Bílá Hora zum Schloss Stern fährt, dann die Serpentinen herunter zur Prager Kleinseite (mit einem tollen Blick über die Moldau) bis zum Karlsplatz und weiter. Auch die Petřín-Standseilbahn ab Újezd solltest du dir nicht entgehen lassen!
  • Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Prags kannst du auch gut zu Fuß entdecken, etwa bei diesem Rundgang. Für Fahrradfahrer hingegen haben wir eine schlechte Nachricht: Gerade im Zentrum sind sie verboten! Die Fußgängerzonen wurden vor kurzem tagsüber für Radfahrer gesperrt, Radwege gibt es kaum.
  • Autofahren in Prag ist ebenfalls kein Vergnügen, die Stadt ist in der Regel ziemlich voll. Willst du dennoch auf dein Auto oder den Mietwagen nicht verzichten, empfiehlt sich ein bewachter Parkplatz – Falschparker riskieren neben dem Diebstahl ihres Vehikels auch eine Kralle und saftige Strafen.

 

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

Nach Prag
mit dem Zug

Der Hauptbahnhof (hlavní nádraží) am östlichen Rand der Innenstadt von Prag ist aus vielen europäischen Nachbarländern gut mit dem Fernzug zu erreichen: So bestehen beispielsweise tägliche Direktverbindungen mit dem EuroCity aus München aus Berlin und Dresden.

Nach Prag
mit dem Fernbus

Der Prager Busbahnhof "ÚAN Florenc" befindet sich ca. 1,5 Kilometer nördlich des Hauptbahnhofs an der Metro-Haltestelle Florenc in der Straße Křižíkova. Die Metro-Station ist zentral gelegen und bringt Besucher mit den Linien B und C schnell an das endgültige Ziel. Zur Bushaltestelle "Florenc" bestehen Verbindungen zu zahlreichen europäischen Städten. So ist man z.B. vom Nürnberger Hauptbahnhof aus in unter vier Stunden mit dem Bus in Prag, von der Bayerischen Straße in Dresden aus in zwei Stunden. Die Fahrt vom Busbahnhof Wien-Erdberg nach Prag dauert rund 4 Stunden. Sowohl DeinBus als auch Flixbus fahren auf einigen Linien anstelle des Busbahnhofs aber auch direkt den Hauptbahnhof, oder im Falle von Flixbus eine von knapp 10 verschiedenen Haltestellen auf dem gesamten Stadtgebiet, an.

Nach Prag
mit dem Flugzeug

Der internationale Flughafen in Prag, der Václav Havel Airport, liegt ca. 15 Kilometer westlich des Stadtkerns. Gäste aus aller Welt landen hier und kommen vor allem mit Shuttle-Bussen gut in die Innenstadt: in ca. 20 Minuten mit der Linie 100 zur Metro-Endhaltestelle „Zličín" der Linie A oder in ca. 15 Minuten mit der Linie 110 zur Haltestelle „Nádraží Veleslavín" und von da aus jeweils weiter bis in die City. Oder mit dem Airport Express in 35 Minuten auf direktem Weg zum Hauptbahnhof Prag. Alternativ stehen Fluggästen Taxis oder Mietwagen zur Verfügung. Es besteht außerdem eine Busverbindung zum Fernbusbahnhof "Florenc".

Nach Prag
mit der Mitfahrgelegenheit

Beliebte Mitfahrgelegenheiten nach Prag kommen aus Dresden, München, Berlin und Wien. Egal, von wo man startet: Ein Blick auf fromAtoB lohnt sich, um keine Mitfahrgelegenheit zu verpassen.