Über Gelsenkirchen

Die bekanntesten Aushängeschilder Gelsenkirchens sind sicher der Bundesligaverein FC Schalke 04 und die beeindruckende Veltins-Arena der im Herzen des Ruhrgebiets liegenden Stadt. Doch auch für weniger Fußballbegeisterte hat die charmante, moderne und lebhafte Stadt einiges zu bieten – und damit meinen wir nicht nur die anderen Veranstaltungen der Veltins-Arena wie Biathlon, Konzerte oder Festivals.

Mit der Industrie rund um den Bergbau begann in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der wirtschaftliche Aufschwung der Stadt, doch in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts dann musste sich die Stadt, bedingt durch die Krise der Schwerindustrie, neu erfinden. Ein umfangreicher Strukturwandel begann: Alte Fabriken und Raffinerien beherbergen heute Kunsthallen, Veranstaltungsorte und sogar eine Eissporthalle.

Ein großartiges Beispiel für die Neunutzung ist die Umwandlung der ehemaligen Zeche Nordstern in den Landschaftspark Nordsternpark. Hier kannst du ganz entspannt die Seele baumeln lassen, klettern gehen oder abends im parkeigenen Amphitheater Konzerte miterleben. Die Halde Rheinelbe entstand aus den Aufschüttungen des alten Kohlebergwerks und ist heute ein Naherholungsgebiet und gehört zur Route Industriekultur. Von dieser Erhöhung hast du einen einzigartigen Blick auf die Stadt und ihre Umgebung.

Interessant für die ganze Familie ist zudem die Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirche. Der beeindruckende und weitläufige Zoo hat seine Fläche nach Kontinenten und Regionen von Alaska bis Afrika unterteilt. Kunstinteressierte sollten sich nicht das Kunstmuseum mit seiner festen Sammlung sowie wechselnden thematischen Ausstellungen entgehen lassen.

In Gelsenkirchen von A nach B

Innerhalb Gelsenkirchens kommt man in der Regel mit allen Verkehrsmitteln gut an sein Ziel. Wir geben dir die wichtigsten Informationen zu allen Optionen:

  • Der gesamte ÖPNV Gelsenkirchens ist im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) gebündelt. Der Großteil der Busse und alle 3 Straßenbahnlinien werden von der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG (Bogestra) betrieben, vor allem im Norden der Stadt fahren aber auch Busse der Vestischen Straßenbahnen. Wie die Stadt selbst formiert sich auch das Nahverkehrsnetz um die beiden Zentren mit der Altstadt im Süden und Buer im Norden. Zwischen diesen Zentren verkehren die beiden Straßenbahnlinien 301 und 302 als wichtigste Linien der Stadt. Innerhalb Gelsenkirchens kostet eine Einzelfahrkarte aktuell 2,70 €, ein Tagesticket kostet für eine Person 7 €, allerdings je nur 3,30 € für bis zu 4 weitere Mitreisende (Stand: Juli 2018). Gruppen können Gelsenkirchen mit dem Nahverkehr also besonders günstig erleben.
  • Der Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) bescheinigt Gelsenkirchen aktuell eine durchschnittliche Situation für Radfahrer*innen. Besonders bemängelt wird, dass man im Vergleich zu anderen Städten mit dem Rad länger braucht. Trotzdem kann es sich lohnen, eines der vielen öffentlichen Leihfahrräder zu mieten, vor allem, wenn auch ein Ausflug in eine der umliegenden Städte geplant ist.
  • Mit dem Autofahren verhält es sich in Gelsenkirchen wie in den meisten Großstädten: Man kommt gut voran, wenn man schnell einen Parkplatz findet. Um der Parkplatzsuche zu entgehen, eignen sich die 4 Park & Ride Plätze der Stadt am Hauptbahnhof, am Bahnhof Gelsenkirchen-Buer Nord, an der Veltins-Arena und an der Zoom Erlebniswelt.

 

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt

Nach Gelsenkirchen
mit dem Zug

Der Hauptbahnhof Gelsenkirchen ist ein IC-Fernbahnhof an der Strecke zwischen Oberhausen und Dortmund. Der IC aus Norddeich-Mole über Münster und Köln nach Koblenz hält hier. Am Wochenende halten vereinzelt auch ICE-Linien in Gelsenkirchen auf ihrem Weg von Hamburg nach Köln oder von Aachen nach Berlin. Neben der Deutschen Bahn ist auch Flixtrain in Gelsenkirchen anzutreffen. Zwischen Köln und Hamburg halten die grünen Züge in Gelsenkirchen.

Nach Gelsenkirchen
mit dem Fernbus

Flixbus hält in Gelsenkirchen nicht am ZOB nahe des Hauptbahnhofs, sondern in der Bleckstraße nahe der ZOOM Erlebniswelt und dem Regionalbahnhof Gelsenkirchen Zoo. Von dort gelangen Reisende mit der Tram 301 von der Station ZOOM Erlebniswelt zum Hauptbahnhof.

Nach Gelsenkirchen
mit dem Flugzeug

Wer mit dem Flugzeug nach Gelsenkirchen anreisen möchte, landet wahrscheinlich in Düsseldorf oder am Flughafen Köln/Bonn. Düsseldorf ist der nächstgelegene Flughafen und sowohl mit Auto als auch mit Bahn nur ca. 45 Minuten von Gelsenkirchen entfernt. Ungefähr doppelt so lange wird für die Strecke zwischen dem Flughafen Köln/Bonn und Düsseldorf benötigt.

Nach Gelsenkirchen
mit der Mitfahrgelegenheit

Oft starten Mitfahrgelegenheiten nach Gelsenkirchen in Köln, Hamburg, Münster und Duisburg. Es gibt jedoch auch viele andere Abfahrtsorte in ganz Deutschland, von denen aus Gelsenkirchen oft mit einer Fahrgemeinschaft zu erreichen ist.

Nach Gelsenkirchen
ins Stadion

Die Mannschaft des FC Schalke 04 spielt ihre Heimspiele in der Veltins-Arena. Auf Grund ihres komplett schließbaren Dachs wird die Arena allerdings auch regelmäßig für andere Veranstaltungen, wie Konzerte oder sogar Biathlon genutzt. Fans erreichen die Arena vom Hauptbahnhof Gelsenkirchen aus mit der U-Bahn in ca. 15 Minuten. Die Haltestelle heißt „Veltins Arena". Bei Bundesliga-Spielen setzt die Deutsche Bahn Sonderwagen für die An- und Abreise ein.