Über Düsseldorf

Das elegante, moderne und reiche Düsseldorf ist eine vielschichtige Stadt, in der Altes und Gewachsenes auf Neues, Emporstrebendes trifft. Die Altstadt mit der längsten Theke der Welt, die sich aus 260 nah aneinander liegenden Bars, Clubs und Kneipen formiert, mit ihrem einzigartigen Charme ist der ideale Ort, das in Düsseldorf so beliebte Altbier zu probieren, das hier in unzähligen Varianten verschiedenster Brauereien erhältlich ist. Die oft nur genannte Königsallee, Düsseldorfs Haupteinkaufsstraße, macht den Wohlstand der Stadt erlebbar und ist für ihre Konzentration an hochwertigen Modeläden international bekannt.

Mit dem nördlichen Stadtteil Kaiserswerth lernst du einen der ältesten Bezirke in Düsseldorf kennen. Hier finden sich Bauten aus der Barockzeit sowie, in Rheinnähe, die Ruinen der Kaiserpfalz aus dem 12. Jahrhundert. Vielleicht ist es darüber hinaus nicht bekannt, dass es in Düsseldorf eine große japanische Gemeinde gibt – für einen einzigartigen Einblick in diese deutsch-japanische Welt schlendere durch die Immermannstraße und entdecke die aneinander gereihten Ramen-Restaurants, das Hotel Nikko und die japanischen Haushaltswarengeschäfte. Jedes Jahr im Mai findet in Düsseldorf zudem mit dem Japan-Tag ein riesiges deutsch-japanisches Fest statt.

Wohl eine der schönsten Promenaden Deutschlands befindet sich am Düsseldorfer Medienhafen. Das sanierte Gebiet besticht mit seiner umwerfenden, modernen Architektur. Besonders hervorzuheben sind dabei der einzigartige Neue Zollhof von Frank Gehry, der trendige Mix aus hergerichteten Lagerhäusern aus dem 19. Jahrhundert sowie die ultramodernen Bars und Restaurants.

Kunstbegeisterte sollten in Düsseldorf übrigens bei jedem Spaziergang die Augen offenhalten, hier lassen sich einige großartige Streetart-Kunstwerke entdecken! Den an zeitgenössischer Kunst Interessierten möchten wir zudem das Ausstellungshaus Kunst im Tunnel, initiiert von der Kunsthalle Düsseldorf, ans Herz legen.

In Düsseldorf von A nach B

 

Jeder einzelne der Millionen Touristen, die Düsseldorf jedes Jahr besuchen, fragt sich vermutlich, wie man in NRWs Landeshauptstadt am besten von A nach B kommt. Wir freuen uns, Antworten darauf zu haben:

  • Düsseldorfs ÖPNV liegt in den Händen der Rheinbahn, die wiederum Mitglied des Verkehrsverbundes Rhein/Ruhr ist – so gelten viele Tickets für den ganzen Verbundraum! In Düsseldorf stehen dir neben S-Bahnen und Regionalbahnen auch U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse zur Verfügung, dicht vernetzt und, mit einem Preis von 2,80 € für ein Einzelticket in Düsseldorf (Stand 2018), nicht allzu teuer. Mit der DüsseldorfCard gibt es ein Angebot speziell für Touristen, das zudem diverse Ermäßigungen enthält.
  • Düsseldorf ist „fahrradfreundliche Stadt“ – und das seit einigen Jahren nicht nur dem Namen nach. Das reine Vergnügen ist Fahrradfahren in Düsseldorf aber dennoch nicht, mit einer Note von 4,2 im Fahrradklimatest erhält die Vorfreude aufs Radeln einen Dämpfer.
  • Autofahren in Düsseldorf – sei es mit einem Mietwagen, mit CarSharing oder Taxi – ist durchaus machbar; zumindest gibt es auch in der Innenstadt genügend Parkplätze, wenn auch selten kostenlose.

 

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

 

Nach Düsseldorf
mit dem Zug

Am Düsseldorfer Hauptbahnhof verkehren sechs ICE-Linien und vier IC-Linien: Aus dem Norden und Osten gibt es Direktverbindungen aus Berlin, Dresden, Leipzig und Hamburg. Wer aus dem Süden anreist, kommt direkt aus München, Stuttgart, Nürnberg oder Frankfurt am Main an. Alle Städte des Ruhrgebietes und Rheinlandes sind ebenfalls schnell und bequem mit dem Zug zu erreichen. Amsterdam, Paris und konstanzzählen zu den europäischen Metropolen, die unmittelbar mit Düsseldorf verbunden sind. Urlauber, die an die Nordsee möchten, gelangen mit dem Intercity problemlos nach Norddeich, Emden oder Westerland auf Sylt. Mit Flixtrain ist seit April 2018 zudem ein weiterer Fernzuganbieter in Düsseldorf vertreten und verbindet die Stadt unter anderem mit Essen, Gelsenkirchen, Münster, Osnabrück und Hamburg.

Nach Düsseldorf
mit dem Fernbus

Der Busbahnhof in Düsseldorf ist in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs zu finden: Zur Worringer Straße 140 gelangt man in nur fünf Minuten zu Fuß. Wer mit dem Fernbus in der Düsseldorfer City ankommt, gelangt von hier aus also schnell an sein endgültiges Ziel.

Nach Düsseldorf
mit dem Flugzeug

Der drittgrößte Passagierflughafen Deutschlands heißt jedes Jahr Millionen nationaler und internationaler Besucher willkommen. Vom Bahnhof Düsseldorf Flughafen aus gelangt man in beliebige andere Landesteile. Das Düsseldorfer Stadtzentrum ist mit Nahverkehrs-Bussen, Regional- und S-Bahnen sowie IC- und ICE-Verbindungen vorbildlich an den Flughafen angeschlossen und in 5 bis 10 Minuten zu erreichen.

Nach Düsseldorf
mit der Mitfahrgelegenheit

Zu den beliebtesten Mitfahrgelegenheiten nach Düsseldorf gehören die Strecken von Frankfurt, München, Hamburg und Stuttgart. Aber auch aus näher gelegenen Städte der Metropolregion Rhein-Ruhr, wie zum Beispiel: Aachen, Bochum, Dortmund, Essen, Köln und Krefeld sind besonders häufig Mitfahrgelenheiten nach Düsseldorf zu finden.

Nach Düsseldorf
ins Stadion

Heimspiele von Fortuna Düsseldorf finden in der Esprit Arena statt. Das Stadion befindet sich in direkter Nähe zur Messe in der Arena-Straße 1. Wer mit der Bahn zum Stadion möchte, kann an Spieltagen (oder zu anderen Veranstaltungen) mit der U78 der Rheinbahn anreisen. Diese fährt normalerweise vor der Veranstaltung im 5-Minuten-Takt zur Haltestelle ESPRIT arena/Messe-Nord und nach der Veranstaltung sogar alle 2 bis 3 Minuten von dort wieder ins Stadtzentrum. Die Fahrt zwischen ESPRIT arena/Messe-Nord und Hauptbahnhof dauert ca. 15 Minuten.