Über Darmstadt

Oberste Regel, wenn du nach Darmstadt fährst: Keine Verdauungswitze! Die hessische Großstadt hat so viel Schöneres und so viel mehr zu bieten:

Vom Land Hessen schon seit 20 Jahren mit dem Titel „Wissenschaftsstadt“ geehrt, ist Darmstadt ein international bekanntes Zentrum für Forschung wie auch High-Tech-Unternehmen. Im renommierten GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung beispielsweise wurden verschiedene Elemente des Periodensystems entdeckt; Darmstadtium und Hassium tragen sogar die Namen der Stadt und der Region.  

Neben dem Renommee in der Wissenschaft weiß Darmstadt auch auf dem Gebiet der Architektur der Moderne und des Jugendstils einiges vorzuweisen: Besonders im Stadtviertel Mathildenhöhe finden sich viele Gebäude dieser Epoche, zum Beispiel der Hochzeitsturm, der einst ein Hochzeitsgeschenk der Stadt an den Landgrafen Ernst Ludwig war. Auch das Hessische Landesmuseum präsentiert zudem eine große Sammlung von Objekten aus der Zeit des Jugendstils. Freunde moderner und außergewöhnlicher Architektur werden in Darmstadt zudem an der Waldspirale ihre Freude haben, einem von Friedensreich Hundertwasser gestalteten Wohnhaus mit fließenden Linien, sich überlappenden Dächern und goldenen Zwiebeltürmen.

Wer Lust auf mehr als Gebäude hat: Begünstigt durch das milde Klima Südhessens ist Darmstadt schon seit römischer Zeit Weinanbaugebiet! Die Hessische Bergstraße südlich von Darmstadt beispielsweise ist eines der kleinsten Weinbaugebiete Deutschlands und ein reizendes Ziel für einen Tagesausflug. Das fand auch Kaiser Joseph II., der über die Region einmal sagte: „Hier fängt Deutschland an, Italien zu werden.“ Hast Du noch einen weiteren Tag Zeit, lohnt sich auch ein Tagesausflug von Darmstadt in die etwa 10 km entfernte Grube Messel. Hier gibt es gut erhaltene Fossilien von Säugetieren und anderen Lebewesen, die vor ca. 49 Millionen Jahren gelebt haben, zu sehen.

In Darmstadt von A nach B

Einmal angekommen, willst du ja meist auch innerhalb Darmstadts noch von A nach B. Wir verraten dir, wie das am besten klappt:

  • Den ÖPNV in Darmstadt betreut die HEAG mobilo GmbH, die mit Bussen und Straßenbahnen im dichten Takt eine sehr gute Abdeckung gewährleistet. Dass sie damit dennoch nur auf gut 13 % aller Fahrten kommt, liegt nicht zuletzt an der …
  • Fahrradsituation in Darmstadt! 15 % aller Fahrten werden strampelnd zurückgelegt, im Fahrradklimatest landete Darmstadt immerhin im oberen Drittel. Perfekt ist die Situation der Radverkehrsanlagen dennoch nicht, zum Entdecken der Stadt ist das Fahrrad nichtsdestotrotz eine gute Idee, zumal du Leihfahrräder schon gegen eine Spende deiner Wahl bekommst!
  • Das Auto lässt man in Darmstadt besser stehen – der Stadtkern etwa ist für Autos gar nicht zugänglich.

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

Nach Darmstadt
mit dem Zug

Der Hauptbahnhof Darmstadt befindet sich in der Weststadt von Darmstadt. Von Montag bis Freitag ist er einmal täglich Startbahnhof eines ICE, der eine ungewöhnliche Route über Frankfurt am Main, Paderborn, Kassel und Fulda bis München fährt. Ebenfalls einmal täglich fährt am frühen Morgen ein ICE-Sprinter von Darmstadt über Frankfurt am Main nach Berlin - in nur knapp viereinhalb Stunden gelangt man so in die Hauptstadt. Andere ICE- und IC-Linen aus Stralsund/Hamburg, Dresden/Leipzig und Frankfurt am Main kommend halten hier mehrmals täglich auf Ihrem Weg in den Süden. Zielorte sind u.a. Karlsruhe, München, Basel oder Salzburg.

Nach Darmstadt
mit dem Fernbus

Die Haltestelle für Fernbusse liegt am Darmstädter Hauptbahnhof. Sie befindet sich am Westausgang im Zweifalltorweg. Die meisten großen Fernbusanbieter steuern die südhessische Großstadt an.

Nach Darmstadt
mit dem Flugzeug

Darmstadt hat keinen eigenen Verkehrsflughafen. Durch die günstige Lage im Rhein-Main-Gebiet können internationale Fluggäste vom Flughafen Frankfurt am Main kommend das Stadtzentrum jedoch leicht in 25 bis 40 Minuten mit Zug oder Mitfahrgelegenheit erreichen. Mit dem Airliner-Bus, der ganze 30 Mal am Tag verkehrt, gelangt man in 30 Minuten zum Flughafen.

Nach Darmstadt
mit der Mitfahrgelegenheit

Die Studentenstadt Darmstadt ist vor allem für Wochenendpendler gut mit Mitfahrgelegenheiten zu erreichen. Besonders die nahe gelegenen Großstädte Heidelberg, Karlsruhe, Frankfurt und Stuttgart sind beliebte Ausgangspunkte.

Nach Darmstadt
ins Stadion

Der Fußballclub SV Darmstadt 98 bestreitet seine Heimspiele im Merck-Stadion am Böllenfalltor. Der Verein wird auch „Die Lilien" genannt, weil die Lilie das Stadtwappen und das Vereinslogo ziert. Die Anreise mit der Deutschen Bahn zum Merck-Stadion am Böllenfalltor führt über den Darmstädter Hauptbahnhof, von wo aus es in 15 bis 20 Minuten mit der Odenwaldbahn oder dem Bus in Richtung Eberbach bis zur Haltestelle TU-Lichtwiese geht. Nach weiteren 15 Minuten Fußweg ist das Stadion von hier aus erreicht.