Chemnitz ist nach Leipzig und Dresden die drittgrößte Stadt Sachsens. Von 1953 bis zur friedlichen Revolution 1989 hieß Chemnitz, das zu DDR-Zeiten als Arbeitermetropole schlechthin galt, Karl-Marx-Stadt. Bis heute ist Chemnitz ein wichtiger Technologie- und Industriestandort der Region. Das berühmte Marx-Monument des sowjetischen Bildhauers Lew Kerbel ist wohl das bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Es ist zugleich die zweitgrößte Porträtbüste der Welt und ist unschwer im Zentrum an der berühmten Straße der Nationen zu finden. Ganz in der Nähe ist auch das älteste Wahrzeichen der Stadt zu bestaunen, der Rote Turm. Als Teil der mittelalterlichen Stadtmauer aus dem 12. Jahrhundert ist der Turm, der seinen Namen dem nachträglich aufgesetzten Backsteingeschoss verdankt, heute Namensgeber für das benachbarte Einkaufszentrum. Dieses wurde von dem berühmten deutschen Architekten Hans Kollhoff entworfen und versinnbildlicht stellvertretend für viele andere moderne Bauwerke das Selbstvertständnis von Chemnitz als "Stadt der Moderne". Dem Ruf einer grauen Betonstadt versucht Chemnitz seit der Wende auf diese Weise erfolgreich entgegenzuwirken. Marktplatz, Neues und Altes Rathaus, Theaterplatz, Kunstsammlungen und das Gründerzeitviertel Kaßberg bilden das pulsierende Zentrum der Stadt. Aufgrund des renommierten Opernhauses wird Chemnitz auch als das "sächsisches Bayreuth" bezeichnet. Das nahe gelegene Erzgebirge lädt als Naherholungsgebiet zu einem Ausflug ein: Kletterfreunde sind in dem 25 Kilometer südlich von Chemnitz gelegenen Greifensteingebiet genau richtig!

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

Mittwoch
22 November
Chemnitz
9oC
0 mm 26 km/h SW
Donnerstag
13oC
8o
Freitag
14oC
7o
Samstag
9oC
2o
Sonntag
4oC
1o
Montag
4oC
1o
Dienstag
4oC
1o

Nach Chemnitz
mit dem Zug

Der Hauptbahnhof Chemnitz ist der größte Bahnhof in Deutschland, an dem keine Fernzüge der Deutschen Bahn halten. Bis zum Jahr 2030 will die Deutsche Bahn dies ändern und die Städte Chemnitz, Zwickau und Plauen wieder in ihr InterCity-Streckennetz aufnehmen. Bis dahin kommen Bahnreisende jedoch nur mit der Regionalbahn oder dem Regionalexpress nach Chemnitz. Die nächstgelegenen Fernbahnhöfe befinden sich in Leipzig und Dresden.

Nach Chemnitz
mit dem Fernbus

Der Zentrale Omnibusbahnhof Chemnitz befindet sich etwa 400 Meter entfernt vom Hauptbahnhof, im Norden des Zentrums in der Straße der Nationen/ Ecke Georgstraße.

Nach Chemnitz
mit dem Flugzeug

Chemnitz hat keinen eigenen Verkehrsflughafen. Die Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden liegen jedoch nur ca. 60 Minuten (nach Dresden) bzw. 80 Minuten (nach Leipzig ) mit dem PKW entfernt – eine Mitfahrgelegenheit bietet sich daher an. Mangels Fernverkehr nach Chemnitz dauert die Strecke mit der Bahn etwas länger: Von beiden Flughäfen aus ist man mit der Bahn ungefähr 90 Minuten nach Chemnitz unterwegs.

Nach Chemnitz
mit der Mitfahrgelegenheit

An der TU Chemnitz sind jährlich über 10 000 Studierende eingeschrieben. Viele von ihnen kommen aus umliegenden Städten wie Dresden, Leipzig und Zwickau und bieten häufig Mitfahrgelegenheiten nach Chemnitz an. Auch aus anderen deutschen Großstädten besteht ein großes Angebot an Mitfahrgelegenheiten nach Chemnitz.