Günstige Tickets nach Chemnitz

Chemnitz ist die drittgrößte Stadt Sachsens, gleich hinter Leipzig und Dresden. Von 1953 bis zur friedlichen Revolution 1989 hatte die Stadt mit dem gleichnamigen Fluss Chemnitz den Namen "Karl-Marx-Stadt" inne. Dies lag unter anderem daran, dass Chemnitz zu DDR-Zeiten eine Arbeitermetropole war – und bis heute ein wichtiger Technologie- und Industriestandort geblieben ist. Das berühmte Marx-Monument des sowjetischen Bildhauers Lew Kerbel ist wohl das bekannteste Wahrzeichen der Stadt Chemnitz. Es ist zugleich die zweitgrößte Porträtbüste auf der Welt und steht im Zentrum der Stadt an der berühmten Chemnitzer "Straße der Nationen". Ganz in der Nähe ist hingegen das älteste Wahrzeichen, der Rote Turm, zu bestaunen: Als Teil der mittelalterlichen Stadtmauer aus dem 12. Jahrhundert, der aufgrund des nachträglich aufgesetzten Backsteingeschosses so heißt, ist er heute Namensgeber für das benachbarte Einkaufszentrum "Roter Turm". Dieses wurde von dem berühmten deutschen Architekten Hans Kollhoff entworfen und versinnbildlicht stellvertretend für viele andere moderne Bauwerke den Slogan von Chemnitz, "Stadt der Moderne" zu sein. Dem Ruf einer grauen Betonstadt versucht Chemnitz seit der Wende auf diese Weise erfolgreich entgegenzuwirken. Marktplatz, Neues und Altes Rathaus, Theaterplatz, Kunstsammlungen Chemnitz und das Gründerzeitviertel Kaßberg bilden das pulsierende Zentrum der Stadt. Durch sein renommiertes Opernhaus wird Chemnitz auch als das "sächsische Bayreuth" bezeichnet. Um zu sehen, dass Chemnitz seinem Motto gerecht wird, lohnt sich eine Reise nach Chemnitz. Auch das nahe gelegene Erzgebirge lädt als Naherholungsgebiet zu einem Ausflug ein. Kletterfreunde sind in dem 25 Kilometer südlich von Chemnitz gelegenen Greifensteingebiet genau richtig!

Nach Chemnitz
mit dem Zug

Nach Chemnitz… mit der Bahn
Der Hauptbahnhof Chemnitz ist der größte Bahnhof in Deutschland, an dem keine Fernzüge der Deutschen Bahn halten. Bis zum Jahr 2030 will die Deutsche Bahn dies ändern und die Städte Chemnitz, Zwickau und Plauen wieder in ihr InterCity-Streckennetz aufnehmen. Bis dahin kommen Bahnreisende jedoch nur mit der Regionalbahn oder dem Regionalexpress nach Chemnitz. IC- und ICE-Linien halten in den nahe gelegenen Metropolen Leipzig und Dresden.

Nach Chemnitz
mit dem Fernbus

Nach Chemnitz… mit dem Fernbus
Der Zentrale Omnibusbahnhof Chemnitz befindet sich etwa 400 Meter entfernt vom Hauptbahnhof in Chemnitz, im Norden des Zentrums in der Straße der Nationen/ Ecke Georgstraße. Die Anbieter MeinFernbus FlixBus, Postbus, Eurolines und BerlinLinienBus fahren den ZOB Chemnitz aus vielen deutschen Großstädten ZOB Chemnitz an.

Nach Chemnitz
mit dem Flugzeug

Nach Chemnitz… mit dem Flugzeug
Chemnitz hat keinen eigenen Verkehrsflughafen. Die Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden liegen jedoch nur ca. 60 Minuten (nach Dresden) bzw. 80 Minuten (nach Leipzig ) mit dem PKW entfernt – eine Mitfahrgelegenheit bietet sich daher an. Mangels Fernverkehr nach Chemnitz dauert die Strecke mit der Bahn erheblich länger: Von Leipzig aus gelangen Flugreisende mit der Bahn weiter nach Chemnitz in 2 bis 2,5 Stunden, vom Dresdener Flughafen dauert die Bahnfahrt ca. 1,5 bis 2 Stunden.

Nach Chemnitz
mit der Mitfahrgelegenheit

Nach Chemnitz… mit der Mitfahrgelegenheit
An der TU Chemnitz waren im Jahr 2014 über 11.000 Studierende eingeschrieben. Sofern diese aus umliegenden Städten wie Dresden , Leipzig und Zwickau kommen, kommen sie problemlos mit der Mitfahrgelegenheit in ihre Universitätsstadt Chemnitz. Auch aus anderen deutschen Großstädten besteht ein großes Angebot an Mitfahrgelegenheiten nach Chemnitz.