Über Braunschweig

Braunschweig, nah bei Hannover und nicht ganz so nah bei Berlin gelegen, beherbergt eine der schönsten historischen Innenstädte Deutschlands – deren Reiz jedoch ist vielen nicht oder kaum bekannt. Einige jedoch wissen Braunschweig durchaus zu genießen: Auf der Oker, die den Stadtkern umfließt, kann man an warmen Tagen zum Beispiel gutgelaunte Kajakfahrer oder Paddler beobachten, die in Ruhe den ganz besonderen Blickwinkel auf die wundervollen Sehenswürdigkeiten genießen.

Ein großer Teil der Fachwerkhäuser in der Altstadt wurden während des Krieges zerstört, im Magniviertel aber kann man immer noch einige von ihnen bewundern. Auch der Braunschweiger Löwe auf dem Burgplatz vor der Burg Dankwarderode, vielleicht das bekannteste Wahrzeichen der Stadt, und und der Braunschweiger Dom gehören weit nach oben auf deine Liste unbedingt zu entdeckender Braunschweiger Sehenswürdigkeiten. Beides zeugen davon, dass Braunschweig einst große historische Bedeutung hatte.

Aus dem heutigen Stadtbild sticht unbestreitbar das Happy Rizzi House heraus, ein farbenfrohes Bürogebäude, das nach einem Entwurf des New Yorker Pop-Art Künstlers James Rizzi gebaut wurde. Wenn du obendrein Lust auf einen atemberaubenden Blick über die Stadt hast, steig auf den Kirchturm der St. Andreas Kirche – an klaren Tagen kann man von hier aus bis in den Harz sehen! Bei einem längeren Aufenthalt in Braunschweig gibt es noch die Möglichkeit, je nach Saison den Harz mit Mountainbike oder Skiern zu entdecken. Zur Weihnachtszeit beherbergt Braunschweig obendrein vielleicht den schönsten Weihnachtsmarkt Norddeutschlands.

Übrigens: Braunschweigs Stadtzentrum und die meisten sehenswerten Orte sind problemlos zu Fuß zu meistern. Und für den Fall, dass es dir doch mal zu weit sein sollte, gibt es ein gut ausgebautes Bus- und Straßenbahnnetz.

In Braunschweig von A nach B

Innerhalb Braunschweigs können wir ganz klar das Fahrrad als Nahverkehrsmittel empfehlen, doch wollen wir hier zu allen wichtigen Nahverkehrsoptionen in Braunschweig kurz etwas sagen:

  • In Braunschweig wirst du schnell feststellen, dass das Fahrrad als Verkehrsmittel hier sehr präsent ist und wir empfehlen dir, es den Einwohner*innen der Löwenstadt gleich zu tun und die Stadt auch auf dem Drahtesel zu erkunden. In Braunschweig kommen, dank guter Ausschilderungen, nämlich auch Ortsfremde schnell auf dem Rad an ihr Ziel. Außerdem kann die Stadt mit vielen Stellplätzen für Fahrrädern und vielen vernünftig ausgebauten Radwegen punkten. Größter Minuspunkt ist das vergleichsweise teure (2,30 €) Fahrradticket für den ÖPNV, aber wer braucht den in dieser Fahrradstadt schon?
  • Innerhalb des Verbundtarifs Region Braunschweig übernimmt in Braunschweig die Braunschweiger Verkehrs-GmbH den Betrieb des gut ausgebauten >strong>ÖPNV. 5 Straßenbahn- und 36 Buslinien sorgen dafür, dass die ganze Stadt gut erreichbar ist. Die Straßenbahnen verkehren dabei werktags im 15-Minuten-Takt, die meisten Busse alle 30 Minuten. Ein Einzelticket kostet im Vorverkauf (online oder an einer lokalen Vorverkaufsstelle) 2,30 € und im Bus oder Straßenbahn 2,50 € (Stand: Juli 2018). Schnell lohnt sich in Braunschweig aber auch eine Tageskarte: bei einer Person ab 3 Fahrten pro Tag, 2 oder mehr Personen können sogar schon ab 2 Fahrten pro Tag mit der Tageskarte Geld sparen.
  • Wer mit dem Auto in die Braunschweiger Innenstadt möchte, wird um die Nutzung eines Parkhauses kaum drumherum kommen. Etwas weiter außerhalb kann das Auto in Braunschweig aber auch kostenlos an einem der insgesamt 6 Park & Ride Parkplätze abgestellt werden. Von hier aus geht es schnell und unkompliziert mit dem öffentlichen Nahverkehr in die Innenstadt.
  • Braunschweigs Stadtzentrum und die meisten sehenswerten Orte sind übrigens problemlos auch zu Fuß zu erkunden. Wer dabei schnell die Orientierung verliert, kann sich mit Hilfe der in der gesamten innenstädtischen Fußgängerzone jederzeit kostenfrei zugänglichen Internet-Hotspots schnell selbst wieder auf den richtigen Weg bringen.

 

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

Nach Braunschweig
mit dem Zug

Der Hauptbahnhof Braunschweig liegt an der strategisch wichtigen ICE-Strecke zwischen Berlin und Mannheim. Mehrere ICE-Züge halten täglich in Braunschweig auf ihrem Weg in den Süden. Weitere ICE- und IC-Verbindungen bestehen zwischen Dresden und Köln sowie Leipzig und Emden/ Norddeich-Mole mit jeweils einem Halt in Braunschweig. Von Berlin aus sind Bahnreisende in nur knapp 1,5 Stunden in Braunschweig, aus Hannover dauert die Bahnreise nur eine halbe Stunde.

Nach Braunschweig
mit dem Fernbus

Am Berliner Platz direkt neben dem Hauptbahnhof befindet sich die Braunschweiger Fernbushaltestelle: Von hier aus können Reisende entweder einfach umsteigen oder gleich die Stadt erkunden.

Nach Braunschweig
mit dem Flugzeug

Der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg ist als Verkehrsflughafen eingestuft, führt aber keine öffentlichen Linienflüge durch. Um mit dem Flugzeug bis nach Braunschweig zu gelangen, empfiehlt sich daher der Hannover Airport. Dieser ist per Mitfahrgelegenheit nur 60 Minuten entfernt. Mit S-Bahn und InterCity brauchen Flugreisende vom Flughafen Hannover aus über den Hannoveraner Hauptbahnhof ebenso lang bis nach Braunschweig.

Nach Braunschweig
mit der Mitfahrgelegenheit

Hannover, Wolfsburg und Magdeburg sind beliebte Abfahrtsorte für Anbieter von Mitfahrgelegenheiten nach Braunschweig. Diese Städte liegen nicht weit entfernt und garantieren eine günstige Anreise nach Braunschweig. Aus anderen Städten im ganzen Land ist eine Fahrt in der Mitfahrgelegenheit nach Braunschweig ebenso leicht zu finden. Einfach auf fromAtoB die Suche tätigen und los geht’s nach Braunschweig!