Über Neuss

Nicht hinters Licht führen lassen vom Stadtnamen – Neuss ist eigentlich uralt, eine der ältesten Städte in Deutschland. Das berühmte und sehr gut erforschte Militärlager der Römer, aus dem die Stadt entstanden ist, ist auch ein guter Grund für einen Abstecher nach Neuss. Welche anderen Argumente wir gefunden haben, siehst du hier:

Sehen: Etwa im Jahre 1200 erbaut, lässt das Obertor, ein mächtiges Stadttor, dich einen Blick weit zurück in die Geschichte der Stadt werfen, ebenso wie das Quirinus-Münster aus der gleichen Zeit, gewidmet dem gleichnamigen Stadtpatron. Ein Besuch im Novaesium, dem ehemaligen Legionslager, sollte in deiner Zeitreise ebenso nicht fehlen.

Genießen: Neuss ist berühmt für sein traditionsreiches Sauerkraut, das auch die Grundlage für die „Nüsser Kappeswoosch“, eine Schweine-Sauerkraut-Wurst und Neussche Spezialität ist. Die vor Ort gebrauten Altbiere sind mittlerweile Teil anderer Biermarken geworden – begleiten dein Essen aber noch genauso gut.

Erleben: Unverhofft kommt oft – in Neuss kannst du ganzjährig Skifahren! Neben der Skihalle locken dich auch Erlebnisse wie das berühmte Neusser Bürger-Schützenfest im August, das Hansefest im September oder die aus Amateuren, Hobbyfahrerinnen und Profis zusammengesetzte Tour de Neuss, einem ebenfalls meist im August durchgeführten Radsportrennen, in die Stadt.

Von A nach B: Neben einem sehr gut ausgebauten ÖPNV mit Bussen, Stadtbahn, Straßenbahn und S-Bahn wollen wir hier vor allem die hervorragenden Radwege (sowohl nationale als auch internationale), an die Neuss angeschlossen ist, unbedingt lobend erwähnen.

In Neuss von A nach B

Wie jede Großstadt bietet Neuss seinen Gästen und Einwohner*innen natürlich auch eine Menge Nahverkehrsoptionen. Wir haben die 3 wichtigsten betrachtet und einen Favoriten gekührt:

  • Fahrradfahren kann in Neuss echt Spaß machen! Die Innenstadt ist relativ gut mit dem Fahrrad erreichbar und generell ist man auf dem Rad recht zügig unterwegs. Zudem ist Neuss an einige interessante nationale und internationale Radwege angeschlossen, unter anderem an die Fietsallee am Nordkanal und den Rheinradweg (EV 15), auf dem von Neuss bis nach Holland oder in die Schweiz geradelt werden kann.
  • Das dichte ÖPNV-Netz in Neuss wird mit Ausnahme je einer Stadt- und einer Straßenbahn (beide verbinden Neuss mit Düsseldorf) ausschließlich von Bussen befahren. Innerhalb von Neuss kostet ein Einzelticket 2,70 €, für eine Fahrt von Neuss nach Düsseldorf kostet das Ticket 5,90 €. Tagestickets lohnen sich für eine Einzelperson ab 3 Fahrten pro Tag, bei Gruppen von bis zu 5 Reisenden sogar früher, da Mitreisende auf einem Tagesticket nur je 3,30 € zahlen (Stand: Juli 2018). Der Nahverkehr in Oberhausen ist in den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) eingebunden.
  • Wer sich in Neuss auch die Innenstadt ansehen möchte, sollte sich entweder auf lange Parkplatzsuche bzw. die Nutzung von Parkhäusern einstellen oder gleich ganz vom Auto absehen. Kostenlose Park & Ride Parkplätze gibt es zwar in der Stadt, allerdings recht weit außerhalb der Innenstadt.

 

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

Nach Neuss
mit dem Zug

Wer nicht gerade freitags oder sonntags aus Berlin, Wolfsburg, Hannover oder Bielefeld nach Neuss möchte, der wird wohl nicht mit einem Fernzug in Neuss ankommen. Das macht aber auch gar nichts, da Neuss durch 4 Regionalexpresslinien, eine Regionalbahnlinie und 3 S-Bahn-Linien optimal an die größeren Nachbarstädte angebunden ist. Neben unzähligen Verbindungen nach Düsseldorf ist Neuss unter anderem auch sehr gut an Köln, Wuppertal und Mönchengladbach angebunden und über diese Städte auch aus weiter entfernten Orten sehr gut erreichbar.

Nach Neuss
mit dem Fernbus

Fernbusse halten in Neuss in der Nähe der Stadthalle an der Kreuzung Stresemannallee/Augustinusstraße. Aktuell macht nur Flixbus in Neuss halt und bietet Verbindungen unter anderem von und nach Berlin, Bochum, Dortmund und Gütersloh. Es sind allerdings nur wenige wöchentliche Verbindungen, die Flixbus anbietet. Deutlich mehr Auswahl an Fernbusverbindungen haben Reisende im nahen Düsseldorf. Dort halten die Busse auch direkt am Hauptbahnhof, weshalb sich Düsseldorf sehr gut für das Umsteigen bei kombinierten Bahn- und Busreisen von und nach Neuss eignet.

Nach Neuss
mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen ist natürlich der Flughafen Düsseldorf, der aus Neuss mit dem Auto in 25 Minuten und mit der Bahn in einer halben Stunde erreichbar ist. Mit den Flughäfen Köln/Bonn, Dortmund und Weeze (Niederrhein) gibt es um Neuss herum jedoch noch mehr Alternativen. Aufgrund seiner innerdeutschen Verbindungen kann vor allem der Flughafen Köln/Bonn – immerhin nur 45 Minuten mit dem Auto und 56 Minuten mit der Bahn entfernt – für Reisende mit dem Ziel Neuss interessant sein.