Über Mülheim an der Ruhr

Die grüne „Stadt am Fluss“ eignet sich ganz besonders als Ausflugsziel, wenn du neugierig darauf bist, was aus einer ehemaligen Bergbaustadt so alles werden kann! Mit mehr als 50 % Grün- und Waldflächen (forciert durch gezielte Eingemeindungen durch den Oberbürgermeister Paul Lemke Anfang des 20. Jahrhunderts), einer lebendigen Kultur- und Musikszene (Mühlheim ist Heimatstadt unter anderem von Helge Schneider und Christoph Schlingensief) und vielen liebenswerten Eigenheiten wickelt Dich Mülheim an der Ruhr bestimmt um den Finger:

Sehen: Als erste Ruhrgebietsstadt war Mühlheim schon 1966 bergbaufrei – und besann sich mit dem ersten Kraftakt des RheinRuhrZentrums (erbaut auf einer ehemaligen Zeche) zurück auf seine Traditionen als Handelsstadt. Wer nicht nur zum Shoppen gekommen ist, sollte sich unbedingt auch Schloss Broich ansehen, das berühmte Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr (u.a. mit Werken von Macke, Kandinsky, Klee und Kokoschka) sowie den Wasserbahnhof mit seiner Blumenuhr. Spektakulär ist zudem die größte begehbare Camera obscura der Welt im Wasserturm am Ringlokschuppen.

Genießen: Endivien dore-in mit Panhas, Steelmos, ssure Kapper mit witten Boahne, … du verstehst nur Bahnhof? Diese mölmschen Spezialitäten sind allesamt herzhaft und teils erstaunlich lecker – es geht um Endivien-Salat mit Wurst, Rübenmus und Sauerkraut mit weißen Bohnen. Spül die Gerichte am besten mit einem Echt Mölmsch, einer dem Kölsch vergleichbaren Bierspezialität, herunter!

Erleben: Der jährlich verliehene Mülheimer Dramatikerpreis, die Orgeltage im Kloster Saarn, die Saarner Kirmes, eines der größten Drachenboot-Festivals Europas und der Ruhr Reggae Summer – jedes Jahr pilgern anlässlich hochkarätiger Events verschiedenste Bevölkerungsgruppen in die Stadt an der Ruhr. Schließ dich ihnen an, es lohnt sich!

Von A nach B: Mühlheim macht es dir leicht, mit S-Bahnen und Straßenbahnen, Bussen und sogar Schifffahrtsverbindungen, die dich bequem zu den Highlights der Stadt bringen. Auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad kannst du die meisten Sachen sehr gut entdecken!

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

Nach Mülheim an der Ruhr
mit dem Zug

Am Hauptbahnhof in Mülheim halten täglich 11 Intercity-Fernzüge. Sie verbinden die Stadt unter anderem direkt mit Berlin, Bremen, Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, Magdeburg und Stuttgart. Diese Fernzüge halten allesamt auch in anderen großen Städten Nordrhein-Westfalens, von denen viele darüber hinaus auch per Regionalexpress und S-Bahn von Mülheim aus erreichbar sind. Vor allem zwischen Bochum, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Oberhausen und Mülheim bestehen so Verbindungen mindestens im 20-Minuten-Takt.

Nach Mülheim an der Ruhr
mit dem Fernbus

Die wenigen Fernbusse, die Mülheim ansteuern, halten südlich des Hauptbahnhofs am Hans-Böckler-Platz 5. Aktuell wird die innenstadtnahe Haltestelle regulär nur von Flixbus angefahren, die grünen Busse verbinden Mülheim mit Amsterdam, Schwerte und Iserlohn.

Nach Mülheim an der Ruhr
mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene internationale Flughafen ist der Flughafen Düsseldorf. Von dort aus gelangt man mit dem Auto in ca. 30 Minuten nach Mülheim, mit dem Regionalexpress oder der S-Bahn je nach Verbindung sogar in nur 17 bis 26 Minuten. Die Flughäfen Köln/Bonn und Dortmund sind je ca. eine Stunde mit dem Auto und knapp anderthalb Stunden mit der Bahn von Mülheim entfernt. Der Flughafen Weeze (Niederrhein) ist mit dem Auto knapp über eine Stunde von Mülheim entfernt, mit den öffentlich Verkehrsmitteln jedoch nur sehr umständlich zu erreichen.