Über Bielefeld

Gibt’s doch gar nicht? Sieh halt selbst nach: Ein Abstecher nach Bielefeld (wenn es denn existiert) lohnt sich – und sollte wirklich einen Platz auf deiner Hitliste deutscher Städtereisen bekommen.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist beispielsweise die komplett restaurierte Festungsanlage Sparrenburg. Von mehreren Aussichtsplattformen hast du einen malerischen Panoramablick auf die Stadt und ihre Umgebung.

Schon gewusst? Bielefeld lässt sich leicht zu Fuß erkunden. Perfekter Ausgangspunkt dafür ist der historische Alte Markt mit dem Merkurbrunnen und dem Theater am alten Markt (TAM), das auf den Gewölben des alten Rathauses errichtet wurde. Sehenswert sind außerdem die Altstädter Nicolaikirche und die gotische Marienkirche.

Für Liebhaber Moderner und Zeitgenössischer Kunst ist die Kunsthalle Bielefeld mit ihrem Fokus auf der Kunst des 20. Jahrhunderts genau das Richtige. Neben weiteren interessanten Museen ist das ungewöhnliche Bauernhausmuseum zu empfehlen. Hier kannst du dich, umgeben von einer alten Mühle, einer traditionellen Bäckerei und anderen historischen Dingen, in das bäuerliche Leben vergangener Zeiten zurückversetzen.

Für Familien mit Kindern ist besonders das Naturkundemuseum zu empfehlen. Die Ausstellungen und Themenevents sind dort speziell auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet. Ein weiterer Publikumsmagnet in Bielefeld ist der Heimat-Tierpark Olderdissen. Tagsüber zieht der kostenlos zugängliche und rund um die Uhr geöffnete Tierpark viele Familien an, abends und nachts gesellen sich Nachteulen zu den im Tierpark lebenden Tieren.

So viele Details zu einer ausgedachten Stadt? Damit sollte es klar sein, Bielefeld gibt es, niemand würde sich so viel Mühe machen, nur um Verwirrung zu stiften.

...

Oder doch?

In Bielefeld von A nach B

Bist du in Bielefeld angekommen und konntest feststellen, dass die Stadt tatsächlich existiert, gibt es folgende Möglichkeiten, dich in ihr fortzubewegen:

  • Der Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs bescheinigt Bielefeld im Vergleich mit anderen Städten über 200.000 Einwohner*innen absolutes Mittelmaß, was die Bedingungen fürs Fahrradfahren angeht. Wenn du gerne mit dem Fahrrad unterwegs bist, wirst du dich also auch hier zurechtfinden. Der größte Pluspunkt: Fahrraddiebstahl ist kein ganz so gravierendes Problem wie in den meisten anderen großen Städten.
  • Bielefeld ist die größte deutsche Stadt, die in kein S-Bahn-Netz eingegliedert ist, doch das schmälert die Leistungsfähigkeit des öffentlichen Nahverkehrs nicht, da die Stadt mit 11 Regionalbahnhöfen dafür deutlich besser ausgestattet ist, als viele vergleichbare Städte. Neben den 7 Regionalbahnlinien, die durch Bielefeld führen, besteht das öffentliche Nahverkehrsangebot aus 4 Stadtbahnlinien, die hauptsächlich innenstadtnah verkehren und diversen Buslinien, die die äußeren Stadtgebiete entweder selbst oder über Umsteigepunkte mit der Stadtbahn mit der Innenstadt verbinden. Einzeltickets kosten aktuell (Stand: August 2018) 2,70 € bzw. 2,10 € bei Buchung per App und 6 € für ein Tagesticket. Besonders preiswert ist der Nahverkehr in Bielefeld allerdings für Gruppen: Mit einem Tagesticket für 14 € können bis zu 5 Personen fahren.
  • Noch ist das Auto in Bielefeld ein solides Verkehrsmittel, das schnelles Vorankommen und hohe Flexibilität bietet, doch das könnte sich bald ändern. Denn die Innenstadt soll vom Autoverkehr entlastet werden, die Altstadt sogar autofrei werden und der öffentliche Nahverkehr soll auf Kosten der Auto-Infrastruktur ausgebaut werden.

 

Nach Berlin - Nach Stuttgart - Nach München - Nach Hamburg - Nach Frankfurt am Main - Nach Düsseldorf - Nach Bremen - Nach Köln - Nach Dresden - Nach Leipzig - Nach Barcelona - Nach Paris - Nach London - Nach Prag - Nach Amsterdam - Nach Dortmund - Nach Darmstadt - Nach Gelsenkirchen - Nach Sinsheim - Nach Mönchengladbach - Nach Wolfsburg - Nach Hannover - Nach Mainz - Nach Ingolstadt - Nach Leverkusen

Nach Bielefeld
mit dem Zug

Der Bielefelder Hauptbahnhof ist der wichtigste Fernbahnhof der Region Ostwestfalen. Stündlich halten hier ICE-Züge aus Berlin, die in Hamm geteilt werden zur Weiterfahrt in Richtung Dortmund und Düsseldorf bzw. Wuppertal und Köln. Zudem verkehrt regelmäßig ein IC von Dresden über Leipzig und Bielefeld nach Köln bzw.Stuttgart.

Nach Bielefeld
mit dem Fernbus

In Bielefeld halten die ankommenden Fernbusse in der Eisenbahnstraße am Bahnhof Brackwede. Brackwede ist ein Stadtbezirk im Südwesten von Bielefeld und liegt ca. fünf Kilometer vom Hauptbahnhof Bielefeld entfernt. Dieser ist mit dort fahrenden Regionalbahnen bzw. der Stadtbahn in ca. 5 bzw. 13 Minuten zu erreichen.

Nach Bielefeld
mit dem Flugzeug

Bielefeld hat keinen eigenen Verkehrsflughafen. Die nächstgelegenen Flughäfen sind der Flughafen Hannover-Langenhagen sowie der Flughafen Münster-Osnabrück. Vom Hannover Airport gelangen Fluggäste in ca. 15 Minuten mit S-Bahnen zum Hauptbahnhof Hannover. Von hier aus dauert es mit dem ICE nur 50 Minuten bis Bielefeld. Mit der Mitfahrgelegenheit erreichen Reisende Bielefeld in 75 Minuten. Vom Flughafen Münster-Osnabrück gestaltet sich die Weiterreise nach Bielefeld etwas schwieriger: In insgesamt knapp zwei Stunden geht es zunächst mit Bussen zum Hbf Münster (Westf) und von hier aus mit Regional- und/oder Fernzügen der Deutschen Bahn weiter nach Bielefeld. Mit einer Mitfahrgelegenheit ist die Strecke deutlich schneller, in 75 Minuten, zurückzulegen.

Nach Bielefeld
mit der Mitfahrgelegenheit

Da Bielefeld eine Universität hat, sind Mitfahrgelegenheiten hierher vor allem unter Studenten beliebt. Sowohl aus den umliegenden Städten Paderborn, Minden und Osnabrück als auch aus Köln, Hamburg und Berlin finden sich zahllose Angebote für die Bildung einer Fahrgemeinschaft.

Nach Bielefeld
ins Stadion

Die Mannschaft von Arminia Bielefeld trägt ihre Heimspiele in der SchücoArena aus. Nach einer Anfahrt mit der Bahn bis zum Hauptbahnhof Bielefeld geht es schnell und bequem mit der unterirdischen Stadtbahn in weniger als 10 Minuten ins Stadion.