In keinem anderen Land werden durchschnittlich pro Jahr und Kopf so viele Kilometer auf der Schiene zurückgelegt wie in der Schweiz. Vielleicht ist das der Grund, weshalb viele Schweizerinnen und Schweizer gern und oft über die SBB, die Schweizerischen Bundesbahnen, schimpfen. Dabei gehören die SBB zu den pünktlichsten Bahnen der Welt! Auch bei einem guten und zuverlässigen Produkt findet man schließlich kleine Fehler, sobald man es nur oft genug nutzt. Damit du vor und nach deiner Reise mit den SBB möglichst wenig zu meckern hast, wollen wir dich auf dieser Seite mit ihnen vertraut machen. Wir erläutern dir die Unterschiede zwischen den einzelnen Ticketkategorien und Zugarten und haben die wichtigsten Infos zu Barrierefreiheit, Gepäck, Fahrplanauskunft, Unternehmensgeschichte und vielem mehr für dich gesammelt. Viel Spaß auf dieser Seite und in den Zügen der Schweizerischen Bundesbahnen!

Wenn du noch weitere Informationen rund um das Bahnfahren suchst, sei dir unsere Bahn-Übersichtsseite wärmstens ans Herz gelegt! Hier findest du Links zu verschiedenen Bahnanbietern ebenso wie viele Fakten und Hintergründe zum Bahnverkehr rund um die Bahn – mal lustig, mal unerwartet und immer interessant!



Inhaltsverzeichnis

Abonnements und Rabattkarten

Allgemeines

Barrierefreiheit

Essen im Zug

Ermäßigungen

Fahrplanauskunft

Fahrradmitnahme

Gepäck

Haustiere

Informationen und Kontakte

Kinder & Jugendliche

Lost & Found

Reiseziele und Strecken

Sitzplatzreservierung

Tickets

Umtausch und Erstattung

WLAN

Zuggattungen

 

 

Tickets

Welche SBB-Tickets gibt es?

In unserer Ticket-Übersicht (Stand: Januar 2018) zeigen wir dir die wichtigsten Infos zu allen Ticketarten, die die SBB im Fernverkehr anbieten. Mit Klick auf ein Ticket kommst du zu noch detaillierteren Informationen.

Ticket Wann gültig? Wo gültig? Zahl der Reisenden mit Bahncard kombinierbar? Preis*

Gewöhnliche Billette

1 Tag

in allen Zügen auf normaler Strecke zwischen Start- und Zielort

1 Person und bis zu 8 kostenlos mitreisende Kinder unter 6 Jahren

streckenabhängig

Sparbillette

1 Tag, Zugbindung

In den auf der Fahrkarte vermerkten Zügen

1 Person; Kinder unter 6 Jahren reisen in Begleitung kostenlos mit

strecken- und auslastungsabhängig

Tageskarte

1 Tag

in allen Zügen

1 Person mit Halbtax-Abo

-

75 CHF (2. Klasse)
127 CHF (1. Klasse)

Spartageskarte

1 Tag

in allen Zügen

1 Person

ab 52 CHF (2. Klasse)

Velobillette (Fahrradticket)

1 Tag

Kurzstrecke: in allen Zügen auf normaler Strecke zwischen Start- und Zielort

Tageskarte: in allen Zügen

1 Fahrrad

Kurzstrecke: wie gewöhnliches Billett

Tageskarte: 20 CHF bzw. 13 CHF (ermäßigt)

Sitzplatzreservierung

1 Tag, Zugbindung

im gebuchten Zug

1 Sitzplatz pro Person

-

5 CHF

Gewöhnliche Billette[1][2]

  • gültig für eine Person
  • Am Schalter oder Automaten gekaufte gewöhnliche Billette sind einen Tag (bis 5 Uhr des Folgetages) gültig. Ausnahme: Billette für Hin- und Rückfahrt auf einer Strecke ab 116 km – hier kann die Rückfahrt bis zu 10 Tage nach der Hinfahrt erfolgen.
  • Online erworbene, gewöhnliche Billette sind nur an den angegebenen Reisetagen (bis 5 Uhr des Folgetages) gültig.
  • kombinierbar mit Halbtax-Abos und anderen Abonnements
  • Gewöhnliche Billette für Hin- und Rückfahrt können nur für Reisen erworben werden, bei denen Hin- und Rückfahrt maximal 10 Tage auseinanderliegen.
  • Innerhalb der Geltungsdauer kann die Fahrt auf der festgelegten Strecke beliebig unterbrochen und fortgesetzt werden.
  • Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren können bis zu 4 Kinder unter 6 Jahren kostenlos mitnehmen.
  • Reisende ab 16 Jahren können bis zu 8 Kinder unter 6 Jahren kostenlos mitnehmen.
  • Online können zu gewöhnlichen Billetten City-Tickets dazu gebucht werden, die als Tageskarte für die Verkehrsbetriebe der Ausgangs- und/oder Zielstadt gelten.
  • Umtausch und Erstattung (10 CHF pro Antrag - ein Antrag kann mehrere Tickets umfassen):
    • von am Schalter oder Automaten gekauften Tickets bis einen Tag vor Fahrtantritt möglich
  • von Online-Tickets im Normalfall nicht möglich
    • Ausnahmen: bei nachgewiesener Reiseunfähigkeit (Krankheit, Unfall, Tod); bei aus Versehen mehrfach gekauften identischen Tickets; bei Tickets mit irrtümlich falsch angegebenem Reisedatum oder falsch eingegebenen Personalien und nachgewiesenem Kauf eines neuen Tickets für die gleiche Strecke; bei Kauf eines regulären Tickets, obwohl ein ermäßigtes hätte erworben werden können

Sparbillette[3][4]

  • gültig für eine Person
  • gültig nur für die auf der Fahrkarte vermerkte Verbindung (Zugbindung)
  • erhältlich ab 30 Tage bis eine Stunde vor Fahrtantritt
  • nur online und über Apps erhältlich
  • kombinierbar mit Halbtax-Abos
  • Umtausch und Erstattung: im Normalfall nicht möglich
    • Ausnahmen (10 CHF Gebühr pro Antrag mit beliebig vielen Tickets): bei nachgewiesener Reiseunfähigkeit (Krankheit, Unfall, Tod); bei aus Versehen mehrfach gekauften identischen Tickets; bei Tickets mit irrtümlich falsch angegebenem Reisedatum oder falsch eingegebenen Personalien und nachgewiesenem Kauf eines neuen Tickets für die gleiche Strecke

Tageskarte[5][6]

  • gültig für eine Person mit Halbtax-Abo
  • Preis: 75 CHF (2. Klasse) bzw. 127 CHF (1. Klasse)
  • berechtigt zur Nutzung aller SBB-Züge innerhalb eines Tages (bis 5 Uhr des Folgetages)
  • Umtausch und Erstattung (10 CHF pro Antrag - ein Antrag kann mehrere Tickets umfassen):
    • von am Schalter oder Automaten gekauften Tickets bis einen Tag vor Fahrtantritt für möglich
  • von Online-Tickets im Normalfall nicht möglich
    • Ausnahmen: bei nachgewiesener Reiseunfähigkeit (Krankheit, Unfall, Tod); bei aus Versehen mehrfach gekauften identischen Tickets; bei Tickets mit irrtümlich falsch angegebenem Reisedatum oder falsch eingegebenen Personalien und nachgewiesenem Kauf einer neuen Tageskarte
  • Ohne Halbtax-Abo auch erhältlich als:
    • Kinder-Tageskarte für Kinder unter 16 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen (mit gültigem Ticket): 16 CHF (2. Klasse) bzw. 32 CHF (1. Klasse)
    • Hunde-Tageskarte: 35 CHF (1. und 2. Klasse)
    • Velo-Tageskarte: 20 CHF bzw. 13 CHF mit Ermäßigung (Generalabonnement, Halbtax oder Kinder unter 16 Jahren)

Spartageskarte[7]

  • im Gegensatz zur Tageskarte auch für Personen ohne Halbtax-Abo verfügbar
  • gültig für eine Person
  • berechtigt zur Nutzung aller SBB-Züge innerhalb eines Tages (bis 5 Uhr des Folgetages)
  • gültig nur am auf der Fahrkarte vermerkten Tag
  • erhältlich ab 30 Tage bis einen Tag vor Fahrtantritt und so lange Kontingent verfügbar
  • nur online und über die Mobile App der SBB erhältlich
  • kombinierbar mit Halbtax-Abos
  • Umtausch und Erstattung: im Normalfall nicht möglich
    • Ausnahmen (10 CHF Gebühr pro Antrag mit beliebig vielen Tickets): bei nachgewiesener Reiseunfähigkeit (Krankheit, Unfall, Tod); bei aus Versehen mehrfach gekauften identischen Tickets; bei Tickets mit irrtümlich falsch angegebenem Reisedatum oder falsch eingegebenen Personalien und nachgewiesenem Kauf einer neuen Spartageskarte

Velobillette (Fahrradticket)[8]

  • Auf Kurzstrecken muss für Fahrräder ein gewöhnliches Billett gekauft werden.
  • Bei längeren Fahrten lohnt sich das Velo-Tagesticket für 20 CHF bzw. 13 CHF (ermäßigt).
    • gültig in jedem Zug, für den der oder die Reisende ein gültiges Ticket besitzt
    • Ermäßigung erhalten Erwachsene mit Generalabonnement oder Halbtax und Kinder bis vor dem 16. Geburtstag (gilt auch für die gewöhnlichen Billette auf Kurzstrecken).
    • für 240 CHF auch als nicht übertragbarer Velo-Pass für ein Jahr erhältlich
  • Bei Reisen durch den Gotthard-Basistunnel oder im ICN (IC Neigezug) ist zwischen 21.03. und 31.10. zusätzlich eine Reservierung (5 CHF) obligatorisch.
  • Es ist nur ein Fahrrad pro Person gestattet.
  • Stornierungsbedingungen

Sitzplatzreservierung[9]

  • Gebühr: 5 CHF
  • Bei einigen internationalen Verbindungen ist eine Sitzplatzreservierung obligatorisch und automatisch im Ticketpreis enthalten.
  • Umtausch und Erstattung: nicht möglich

 

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wo kaufe ich am besten meine SBB-Tickets?

  • Online kannst du deine SBB-Tickets auf der SBB-Website oder über die App der SBB kaufen.
  • vor Ort: An den Bahnhöfen kannst du Tickets direkt am Schalter oder am Automaten kaufen. Die günstigen Sparbillette und Spartageskarten gibt es jedoch nur online.
  • Telefonisch kannst du SBB-Tickets unter (+41) 900 300 300 kaufen. Telefonisch kannst du jedoch nur per Kreditkarte bezahlen und bezahlst zusätzlich die Kosten des Anrufs.

 

Wann kaufe ich am besten meine SBB-Tickets?

  • Wenn du möglichst preiswert reisen möchtest, solltest du deine SBB-Tickets möglichst 30 Tage vor Abfahrt kaufen. Ab diesem Zeitpunkt gibt es mit den Sparbilletten und Spartagestickets die preiswertesten Tickets zu kaufen. Da beide Arten von Spartickets kontingentiert sind und sich ihre Preise nach der Auslastung richten, werden sie mit näherkommender Abfahrt nur teurer (und sind eventuell gar nicht mehr verfügbar). Gewöhnliche Billette kannst du zwar schon 2 Monate vor Abfahrt kaufen, da sie aber immer gleich viel kosten, lohnt es sich abzuwarten, ob du ein günstigeres Sparticket kriegen kannst.
  • So früh wie möglich solltest du auch buchen, wenn du mit deinem Fahrrad zwischen dem 21.03. und 31.10. mit einem ICN (Intercity Neigezug) oder durch den Gotthard-Basistunnel fahren möchtest. In diesen Fällen brauchst du nämlich eine Platzreservierung für dein Fahrrad. Je früher du buchst, desto geringer ist die Chance, dass alle Fahrradplätze im für dich optimalen Zug schon reserviert sind.
  • Falls du telefonisch Tickets ordern willst, solltest du dies rechtzeitig tun, da die Zustellung innerhalb der Schweiz 3 Tage und europaweit 14 Tage dauert.

 

Lohnt sich das Fahren in der 1. Klasse?

Das Fahren in der 1. Klasse lohnt sich vor allem, wenn deine Bahnfahrt besonders erholsam oder besonders produktiv werden soll. Generell gibt es in der 1. Klasse bequemere Sitze und etwas mehr Komfort und Beinfreiheit, doch bieten die SBB in vielen Fernverkehrszügen in der 1. Klasse auch spezielle Ruhezonen und Businesszonen an. In der Ruhezone soll möglichst vollständige Ruhe herrschen, hier sind sogar Gespräche und das Hören von Radio oder Musik per Kopfhörer nicht erwünscht. Die Businesszone ist hingegen extra fürs produktive Arbeiten ausgelegt. Hier gibt es Arbeitsplätze mit Leselampen, besserem Mobilfunk-Empfang, Garderoben und mehr Gepäckstauraum.

 

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Reiseziele und Strecken

Was sind die beliebtesten Ziele und Strecken der SBB?

Strecke

Fahrtdauer*

Preis Standard-Ticket 2. Klasse*

Zürich Hbf ↔ Genf Hbf

2 h 42 min

89 CHF

Zürich Hbf ↔ Basel Hbf

53 min

34 CHF

Zürich Hbf ↔ Bern Hbf

1 h 2 min

51 CHF

Zürich Hbf ↔ Lausanne Hbf

2 h 15 min

75 CHF

Zürich Hbf ↔ St. Gallen Hbf

1 h 2 min

31 CHF

Zürich Hbf ↔ Lugano Hbf

2 h 8 min

66 CHF

Genf Hbf ↔ Basel Hbf **

2 h 38 min

77 CHF

Genf Hbf ↔ Bern Hbf

1 h 50 min

51 CHF

Genf Hbf ↔ Luzern Hbf

3 h 1 min

81 CHF

Basel Hbf ↔ Bern Hbf

59 min

41 CHF

*Preise und Fahrtdauer für die jeweils schnellste, reguläre Direktverbindung

** Verbindung mit 1 Umstieg, da keine Direktverbindung angeboten

 

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie ändere oder tausche ich Tickets, die ich über die SBB gekauft habe?

  • Tickets, die du am Fahrkartenschalter oder -automaten gekauft hast, kannst du dir am Fahrkartenschalter oder anderen Verkaufsstellen mit elektronischen Verkaufsgeräten erstatten lassen.
  • Für online erworbene Tickets, die strengen Erstattungsbedingungen unterliegen, bieten die SBB online ein Erstattungsformular an, in dem du alle notwendigen Daten und Belege hochladen kannst, um eine Erstattung zu beanspruchen (siehe Informationen & Kontakte).

  • Welche SBB-Tickets kann ich umtauschen bzw. mir erstatten lassen?

  • Am Fahrkartenschalter oder Fahrkartenautomaten gekaufte gewöhnliche Billets und Tageskarten können vor Fahrtantritt gegen eine Gebühr von 10 CHF (pro Antrag mit beliebig vielen Tickets) erstattet werden.
  • Alle online oder per App gekauften Tickets können nur in bestimmten Fällen erstattet werden: bei nachgewiesener Reiseunfähigkeit (Krankheit, Unfall, Tod); bei aus Versehen mehrfach gekauften identischen Tickets; bei Tickets mit irrtümlich falsch angegebenem Reisedatum oder falsch eingegebenen Personalien und nachgewiesenem Kauf eines neuen Tickets für die gleiche Strecke; und bei Kauf eines regulären Tickets, obwohl ein ermäßigtes hätte erworben werden können.
  • Sitzplatzreservierungen sind nicht stornierbar oder erstattungsfähig.

  • Ab wann kann ich Tickets wegen einer Zugverspätung umtauschen/mir erstatten lassen?[11][12]

  • Die Fahrgastrechte in der Schweiz entsprechen nicht dem Standard in der EU. Aus Kulanz erhalten Reisende in einem Zug mit mindestens einer Stunde Verspätung Gutscheine über 10 CHF (2. Klasse) bzw. 15 CHF (1. Klasse), die bei den SBB eingelöst werden können.
  • Wenn du auf Grund einer Verspätung deinen Anschlusszug verpasst, kannst du entweder kostenlos zum Ausgangspunkt deiner Reise zurückreisen und dir das komplette Ticket erstatten lassen oder deine Reise unterbrechen und dir den Preis für die noch nicht befahrene Strecke erstatten lassen. Lässt du dich von den SBB wegen einer Verspätung auf anderem Wege an dein Ziel bringen, steht dir keine Erstattung zu. Wenn du abends den letzten Anschlusszug auf deiner Route verpasst, so zahlt dir die SBB entweder eine Hotelübernachtung oder eine Taxifahrt zum Zielort bis maximal 150 CHF.
  • Auf internationalen Verbindungen gelten die EU-Bestimmungen, wie sie auch für die Deutsche Bahn gelten. Das heißt, ab 60 Minuten Verspätung steht dir eine Erstattung von 25 % des Ticketpreises zu und ab 120 Minuten Verspätung bekommst du die Hälfte des gezahlten Preises wieder.

  • Sind Fahrradkarten stornierbar?

    Für Fahrradtickets gelten im Grunde die gleichen Bedingungen wie für alle SBB-Tickets:

  • Am Schalter oder Automaten gekaufte Fahrradkarten (gewöhnliche Billette auf Kurzstrecken oder Velo-Tageskarten für längere Strecken) sind bis einen Tag vor ihrem Gültigkeitsdatum gegen eine Gebühr von 10 CHF stornierbar.
  • Online erworbene Fahrradkarten sind im Normalfall nicht stornierbar.
  • Fahrradstellplatzreservierungen sind nicht stornierbar.

  • → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Fahrplanauskunft

    Wo informiere ich mich am besten über den Fahrplan der Schweizerischen Bundesbahnen?

  • Wir von fromAtoB zeigen dir alle Verbindungen, die an deinem Reisetag auf deiner Strecke möglich sind. So hast du nicht nur einen Überblick über den Fahrplan der SBB, sondern auch über andere Verkehrsmittel, die du nutzen kannst.
  • Auf ihrer Website bieten die SBB Informationsmöglichkeiten zu aktuellen Verkehrsinformationen, wie beispielsweise Ankunfts- und Abfahrtsinformationen in Echtzeit (siehe Informationen und Kontakte).
  • Die Railinfo der SBB informiert bei Twitter immer aktuell über Baustellen, Umfahrungen und sonstige Fahrplanänderungen (siehe Informationen und Kontakte).

  • Wie erfahre ich von Verspätungen und Zugausfällen?

    Leider musst du dich über Verspätungen und Zugausfälle im Vorfeld selbst informieren, da die SBB das nur am Bahnhof und in den Zügen übernehmen. Erste Anlaufstelle für Infos zu Verspätungen und Zugausfällen ist die Website der SBB mit den aktuellen Bahnverkehrsinformationen. Am Abfahrtstag selbst kannst du online die Ankunfts- und Abfahrtsinformationen auf deinem Bahnhof prüfen (siehe Informationen und Kontakte).


    Entfällt die Zugbindung durch Verspätungen?

    Nicht automatisch. Wenn die Verspätung zu groß wird (über eine Stunde) oder du einen Anschlusszug verpassen solltest, kannst du jedoch in der Regel mit anderen Zügen weiterfahren. Vorher solltest du jedoch immer mit dem Zug- oder Bahnhofspersonal sprechen, um dir die Verspätung bestätigen zu lassen und dich über deine neuen Möglichkeiten zu informieren.

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Abonnements und Rabattkarten

    Welche Abos gibt es und was kosten sie?[13]

    Unsere Übersicht stellt die Rabattkarten und Jahres-Abos vor, die die SBB anbieten. In der Tabelle findest du die wichtigsten Infos zu allen Abos – wenn dich eines besonders interessiert, siehst du nach Klick auf den Ticket-Namen die genauen Bedingungen. Zusätzlich zu den hier aufgeführten Abonnements bieten die SBB auch streckenabhängige Wochen- und Monatsticketsan, der Preis richtet sich nach der jeweiligen Strecke.

    Art des Abos

    erhältlich für

    Merkmale

    Normalpreis 2. Klasse

    Halbtax

    alle

    50 % Rabatt auf gewöhnliche Billette und Sparbillette; Rabatt auf Spartageskarten und Velo-Tageskarten

    185 CHF

    Gleis 7

    alle unter 25 Jahren mit Halbtax-Abo

    freie Fahrt in allen SBB-Zügen zwischen 19 und 5 Uhr

    129 CHF

    Junior-Karte

    Kinder unter 16 Jahren

    Kinder unter 16 Jahren reisen in Begleitung ihrer Eltern kostenlos

    30 CHF

    Kinder-Mitfahrkarte

    Kinder in Begleitung eines Reisenden ab 16 Jahren

    ein mitreisendes Kind zwischen 6 und 15 Jahren reist in Begleitung des Erwachsenen kostenlos

    30 CHF

    Generalabonnement (GA)

    alle

    freie Fahrt in allen Zügen

    3860 CHF

    Halbtax[14][15]

    • Preis: 185 CHF für das erste Jahr, danach 165 CHF pro Jahr bei automatischer Verlängerung
    • 50 % Rabatt auf alle gewöhnlichen Billette und Sparbillette
    • berechtigt zum Kauf von ermäßigten Spartageskarten und Velo-Tageskarten
    • berechtigt zum Kauf von Tageskarten
    • 20 % Rabatt bei Europcar in der Schweiz
    • 20 CHF Rabatt auf den Schweizer Museumspass
    • 15 % Rabatt auf den ausländischen Streckenabschnitt bei grenzüberschreitenden Reisen nach Deutschland und Österreich
    • Zusatzangebot: Gleis 7 für 129 CHF[16]
      • für alle unter 25 Jahren zum Halbtax hinzubuchbar
      • berechtigt zur freien Nutzung aller SBB-Züge zwischen 19 und 5 Uhr

    Junior-Karte[17]

    • Für 30 CHF reist ein Kind zwischen 5 und 15 Jahren ein Jahr lang in Begleitung eines Elternteils gratis.
    • Eltern benötigen ein gültiges Ticket.
    • Ab dem dritten Kind ist die Junior-Karte kostenlos.

    Kinder-Mitfahrkarte

    • Für 30 CHF reist ein Kind zwischen 5 und 15 Jahren ein Jahr lang in Begleitung eines Erwachsenen gratis.
    • Erwachsene Begleitpersonen benötigen ein gültiges Ticket.
    • Für jede Kombination von Begleitperson und Kind wird eine Kinder-Mitfahrkarte benötigt.

    Generalabonnement (GA)[18][19]

    Das GA ist das Äquivalent zu Bahncard 100 und Österreichcard. Mit dem GA können ein Jahr lang nahezu alle Züge in der Schweiz ohne weitere Kosten oder Reservierungen genutzt werden. Nur für einige wenige Züge müssen trotzdem noch Tickets zum halben Preis gekauft werden. Zudem bietet das GA einige weitere Vorteile wie Rabatte bei Europcar in der Schweiz, auf den Museumspass in der Schweiz und bei grenzüberschreitenden Reisen nach Deutschland oder Österreich. In der folgenden Tabelle listen wir alle Generalabonnements auf,erläutern die Preise und für wen sie gedacht sind. Generalabonnements sind immer preiswerter, wenn sie jährlich statt monatlich bezahlt werden.

    GA

    erhältlich für

    Preis 2. Klasse (in CHF)

    Preis 1. Klasse (in CHF)

    Jahreszahlung

    Monatszahlung

    Jahreszahlung

    Monatszahlung

    Erwachsene

    alle zwischen 25 und 65 Jahren

    3860

    340

    6300

    545

    Kind

    Kinder zwischen 6 und15 Jahren

    1645

    160

    2760

    250

    Junior

    alle zwischen 16 und24 Jahren

    2650

    245

    4520

    405

    Studierende

    Hochschulstudierende in der Schweiz zwischen 25 und 29 Jahren

    2650

    245

    4520

    405

    Senioren

    Frauen ab 64 Jahren und Männer ab 65 Jahren

    2880

    260

    4840

    430

    Menschen mit Handicap

    alle, die Anspruch auf Rente der Eidgenössischen Invalidenversicherung, Hilflosenentschädigung oder Leistungen für einen Blindenführhund haben oder ständig auf einen Rollstuhl angewiesen sind

    2480

    225

    4050

    355

    Partner

    Partner von GA-Inhabern

    2700

    245

    4340

    380

    Familia Kind

    Kinder zwischen 6 und 15 Jahren, wenn mind. 1 Elternteil eine GA besitzt

    680

    75

    2760

    250

    Familia Jugend

    Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren, wenn mind. 1 Elternteil eine GA besitzt

    925

    95

    2790

    255

    Familia Partner

    1 Elternteil, wenn das andere Elternteil eine GA besitzt und mind. 1 Kind eine GA Familia besitzt

    2180

    200

    3520

    310

    Hund

    Hunde

    785

    -

    785

    -

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Sitzplatzreservierung[9]

    Kostet eine Sitzplatzreservierung extra?

    Eine Sitzplatzreservierung kostet bei den Schweizerischen Bundesbahnen 5 CHF. Auf einigen internationalen Verbindungen sind Sitzplatzreservierungen obligatorisch und schon im Ticketpreis enthalten.


    Wann lohnt sich eine Sitzplatzreservierung?

    Vor allem lohnt sich eine Sitzplatzreservierung, wenn du eine möglichst entspannte Reise haben möchtest – mit der Sitzplatzreservierung hast du deinen Sitzplatz für die gesamte Fahrt sicher und musst auf der Suche nach einem Platz nicht erst den ganzen Zug durchkämmen. In vollen Zügen lohnen sich Sitzplatzreservierungen natürlich am meisten, besonders im Berufsverkehr oder um Feiertage herum ist eine Platzreservierung nützlich.

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Ermäßigungen

    Wer bekommt bei der Bahn Ermäßigungen?

    Bei den SBB gibt es Ermäßigungen nur für Kinder und Jugendliche sowie Gruppen.

    Kinder & Jugendliche[20]

  • Kinder unter 6 Jahren reisen in Zügen der SBB in Begleitung kostenlos. Die Begleitung muss mindestens 12 (um bis zu 4 Kinder kostenlos mitnehmen zu können) oder 16 Jahre alt sein (für die kostenfreie Mitnahme von bis zu 8 Kindern).
  • Kinder zwischen 6 und 15 Jahren erhalten 50 % Rabatt auf alle Tickets.
  • Zudem gibt es mit den Kinder-Tageskarten, Junior-Karten, Kinder-Mitfahrkarten und dem GA Kind viele weitere Angebote für Kinder
  • Gruppen[21]

  • Gruppen ab 10 Personen erhalten 20 % Rabatt auf den Fahrpreis, jede zehnte Person reist zudem gratis mit.
  • → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Barrierefreiheit[22]

    Welche Angebote gibt es, die Menschen mit Beeinträchtigungen bei der Planung einer Bahnfahrt unterstützen?[23]

    Im Vorfeld einer Reise mit den SBB hilft das Call Center Handicap (siehe Informationen & Kontakte) Reisenden mit Mobilitätseinschränkungen. Das Call Center empfiehlt die besten barrierefreien Verbindungen und organisiert Ein- und Ausstiegshilfen. Hilfeleistungen müssen für internationale Reisen 48 Stunden im Voraus und bei nationalen Reisen per E-Mail 24 Stunden im Voraus oder telefonisch mindestens 1 Stunde vorher reserviert werden.


    Sind die Züge der SBB rollstuhlgerecht?

    • Alle Fernverkehrszüge der SBB sind rollstuhlgerecht und verfügen auch über mindestens eine barrierefreie Toilette sowie Rollstuhlstellplätze.
    • Rollstuhlplätze können im nationalen Verkehr nicht reserviert werden, im internationalen Verkehr ist die Reservierung von Rollstuhlplätzen dringend empfohlen.
    • Im Regional- und Nahverkehr können mit Ein- und Ausstiegshilfe auch nahezu alle Züge mit Rollstuhl genutzt werden, jedoch stehen nicht immer Rollstuhlplätze oder barrierefreie Toiletten zur Verfügung. Am besten informierst du dich vor der Reise beim Call Center Handicap (siehe Informationen & Kontakte).

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Bahnfahren mit Kindern

    Gibt es spezielle Angebote für das Bahnfahren mit Kindern?[24]

    • zu Ermäßigungen siehe Kinder & Jugendliche
    • In vielen Intercity-Neigezügen (ICN) gibt es Familienzonen, in denen umklappbare Tische schnell zu Brettspielen werden und die Zeit so wie im Zug vergehen lassen.
    • In allen Intercity-Doppelstockzügen gibt es ganze Familienwagen mit kleinem Spielplatz.

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Fahrradmitnahme[25]

    Wann und wo kann ich mein Fahrrad mitnehmen?

    Im Grunde können Fahrräder in allen Zügen mitgenommen werden. Dafür ist nur eine Fahrradkarte (auf Kurzstrecken ein gewöhnliches Billett und auf längeren Strecken eine Velo-Tageskarte) und auf Reisen durch den Gotthard-Basistunnel oder im ICN (IC Neigezug) zwischen 21.03. und 31.10. eine Reservierung (5 CHF) nötig. Bei Zügen ohne Reservierungspflicht kann die Fahrradmitnahme bei hoher Auslastung nicht garantiert werden. Besonders in Zügen, die am Wochenende oder feiertags zu beliebten Ausflugszielen wie ins Wallis, Tessin, Berner Oberland, Seeland, an den Bodensee, in den Jura oder nach Graubünden fahren, werden die Plätze für Fahrräder öfter knapp.


    Wo steige ich mit meinem Fahrrad ein?

    Am Abfahrtstag können im Online-Fahrplan und in der Mobile App der SBB Zuginformationen eingesehen werden, die unter anderem über die Positionierung von Fahrradplätzen im Zug informieren. Am Bahnhof erkennst du die Fahrradabteile in der Regel am Fahrradsymbol außen am Wagen.

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Mitnahme von Haustieren

    Darf mein Haustier mit in die Bahn?[26]

    Wenn du kein besonders ungewöhnliches und großes Haustier hast, darfst du es mitnehmen. Alle Tiere bis zur Größe eines Hundes mit 30 cm Schulterhöhe, die in entsprechenden Transportboxen mitgenommen werden, werden sogar umsonst als Handgepäck transportiert. Für größere Hunde muss entweder eine Fahrkarte für den halben Preis eines 2. Klasse Tickets oder eine Hunde-Tageskarte (35 CHF) gekauft werden. Tiere dürfen jedoch auf keinen Fall in die Wagen mit Bordrestaurant mitgenommen werden.

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Gepäck[27]

    Was kostet die Gepäckmitnahme?

    Jedes SBB-Ticket berechtigt zur kostenfreien Mitnahme von Gepäck.


    Wie viel Gepäck ist in der Bahn erlaubt?

    Laut den Tarifbestimmungen ist „eigenes Handgepäck“ erlaubt. Es sollte also nicht mehr sein, als du selbst benötigst und tragen kannst.


    Wo darf ich in der Bahn Gepäck abstellen?

    Gepäck sollte entweder unter dem Sitz oder in den Gepäckablagen über dem Sitz abgestellt werden. Soweit vorhanden können aber auch andere Plätze genutzt werden, so lange dabei trotzdem keine Gänge, Türen oder Feuerlöscher zugestellt werden. Bei Kauf eines gewöhnlichen Billettes zum halben Preis darf das Handgepäck auch auf Sitzplätzen abgestellt werden.


    Welche Gepäckgrößen passen in die Gepäckregale?

    Die Größen der Gepäckregale können unterschiedlich sein. In der Regel passen jedoch Rucksäcke und kleinere Trolleys in die Gepäckablagen.


    Welche Arten von Gepäck sind erlaubt?

    Laut Tarifbestimmungen muss das Gepäck leicht tragbar sein und darf die Maximalmaße von 120 × 80 × 100 cm nicht überschreiten. Zusätzlich gelten Skis, Snowboards, Schlitten und Kinderwagen unabhängig von ihrer Größe als kostenfreies Gepäck.

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Allgemeines zu den Schweizerischen Bundesbahnen

    Was genau ist die SBB AG?

    Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) sind die staatliche Eisenbahngesellschaft der Schweiz. Die SBB sind eine Aktiengesellschaft (AG), die sich zu 100 % im Besitz der Schweiz befindet. Die strategischen Ziele für die Entwicklung der SBB gibt der schweizerische Bundesrat vor, der auch den Verwaltungsrat als höchstes Gremium des Unternehmens wählt. So soll sichergestellt werden, dass die SBB, obwohl sie nach unternehmerischen Gesichtspunkten zu führen sind, im Interesse des Volkes handeln. Die Hauptaufgabe der SBB ist die Sicherstellung und Entwicklung des öffentlichen Schienenverkehrs in der Schweiz. Obwohl das Hauptaugenmerk der SBB auf dem Personenverkehr innerhalb der Schweiz liegt, ist das Unternehmen auch im internationalen Personenverkehr und im Güterverkehr aktiv.

     

    Geheimtipps & Fun Facts

    • Die Schweiz hat eines der dichtesten Streckennetze weltweit. Nur einige kleine Insel- und Stadtstaaten verfügen über noch mehr Gleise pro m²!
    • Der Gotthard-Basistunnel, der die Alpen in Nord-Süd Richtung durchquert, ist mit einer Länge von 57.104 m aktuell der längste Transit-Tunnel der Welt. Und er wurde nur für die Bahnnutzung gebaut.[28]
    • Die Schweizer fahren so viel Bahn wie kein anderes Volk. Mit durchschnittlich 2.258 Kilometern pro Person und Jahr liegen sie sogar über 300 km vor den zweitplatzierten Japanern.[29]
    • Mit der Berninalinie und der Albulabahn gibt es in der Schweiz gleich zwei Bahnstrecken, die zum UNESCO Welterbe zählen. Von der SBB werden sie leider nicht befahren.[30]

     

    (Vor-)Geschichte der Schweizerischen Bundesbahnen[31]

    1847: Eröffnung der 1. innerschweizerischen Eisenbahnstrecke zwischen Zürich und Baden
    1852: Eisenbahngesetz legt Grundlage für private Eisenbahngesellschaften unter Aufsicht der Schweizer Kantone
    1872: Übertragung der Eisenbahn-Hoheit von den Kantonen auf den Bund
    1888: Inbetriebnahme der ersten elektrischen Bahn
    1898: Volksabstimmung beschließt Aufbau einer Staatsbahn
    1902: Beginn der Verstaatlichung der privaten Eisenbahnunternehmen
    1902: Betrieb des ersten Zugs durch die SBB
    1954: erstmalige Einführung eines Taktfahrplans in der Schweiz
    1968: Fahrt der letzten Dampflok[32]
    1982: Einführung des Taktfahrplans in der gesamten Schweiz
    2004: vollständige Elektrifizierung aller Strecken der SBB

     

    Tochtergesellschaften der Schweizerischen Bundesbahnen[33]

    Die in Konzernstruktur geführte SBB AG besitzt eine ganze Reihe an Tochterunternehmen und Unternehmensbeteiligungen. Unter anderem ist sie an sieben Kraftwerk-Betreibergesellschaften beteiligt. In der folgenden Tabelle zeigen wir dir die wichtigsten Tochterunternehmen und Beteiligungen (mindestens 50 % Beteiligung der SBB).

    Tochtergesellschaften und Beteiligungen*

    Hauptaufgabe

    SBB Cargo AG (100 %)

    Güterverkehr innerhalb der Schweiz

    AlpTransit Gotthard AG (100 %)

    Planung und Bau Gotthard- und Ceneri-Basistunnel

    ChemOil Logistics AG (100 %)

    Transport von Mineralöl und chemischen Produkten

    Elvetino AG (100 %)

    Bahngastronomie

    SBB GmbH (100 %)

    grenznaher Personenverkehr Deutschland - Schweiz

    SBB Insurance AG (100 %)

    Versicherungen

    Thurbo AG (90 %)

    Regionalverkehr in der Ostschweiz

    SBB Cargo International AG (75 %)

    Güterverkehr im Ausland

    SBB Cargo Italia S. r. l. (75 %)

    Güterverkehr in Italien

    SBB Cargo Deutschland GmbH (75 %)

    Güterverkehr in Deutschland

    zb Zentralbahn AG (66 %)

    Regionalverkehr im Schweizer Zentrum

    Sensetalbahn AG (65,47 %)

    Betrieb der Strecke Flamatt–Laupen–Gümmenen

    Swiss Travel System AG (60 %)

    Auslandsvermarktung des öffentlichen Verkehrs der Schweiz

    TILO SA (50 %)

    S-Bahn im Kanton Tessin

    * Die Prozentzahlen beziehen sich auf die Beteiligung der SBB mit Stand vom 31.12.2016.

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Welche Fernverkehrs-Zugarten der Schweizerischen Bundesbahnen gibt es?[34][35]

    Aktuell gibt es bei den SBB nur zwei verschiedene Zuggattungen für den Fernverkehr. Dies sind zum einen die Intercitys (IC), die bei Fahrten ins Ausland auch Eurocitys (EC) genannt werden und zum anderen die Interregios (IR). Beide Zuggattungen werden mit Zügen unterschiedlicher Baureihen bedient. Die Ausstattung der Züge ist daher nicht immer ganz einheitlich, sollte aber in der Regel den folgenden Ausführungen entsprechen.

    Zugtyp

    Mindestausstattung

    Netzstruktur

    IC (Intercity) bzw. EC (Eurocity)

    • 2 Klassen: 1. und 2. Klasse
    • voll klimatisiert
    • Bordrestaurant
    • Fahrradplätze
    • barrierefreie Toilette
    • Steckdosen an den Sitzplätzen
    • Verbindungen zwischen den größten Städten mit wenigen Zwischenstopps
    • meist im 1- oder 2-Stunden-Takt

    IR (Interregio)

    • 2 Klassen: 1. und 2. Klasse
    • Fahrradstellplätze
    • barrierefreie Toilette
    • Steckdosen an den Sitzplätzen
    • Verbindungen zwischen benachbarten Regionen mit Halten auch in kleineren Orten
    • meist im 1- oder 2-Stunden-Takt

    Intercity (IC) bzw. Eurocity (EC)

    Die Intercitys (bzw. auf Strecken ins Ausland Eurocitys) sind die komfortabelste und schnellste Zuggattung der SBB. Intercitys verkehren hauptsächlich auf den nachfragestarken Hauptverkehrsachsen und halten dabei nur in den größeren Städten, um Reisende schnell ans Ziel zu bringen. 2018 führen die SBB schrittweise die neuen FV-Dosto-Züge ein, die bislang modernsten ICs der SBB. Ab 2019 bringen die SBB mit dem Giruno den bisher schnellsten EC der Firmengeschichte auf die Schiene; er soll dann mit bis zu 250 km/h durch den Gotthard-Basistunnel rauschen.

    Ausstattung der ICs und ECs:

    • Die meisten IC- und EC-Züge verfügen neben den normalen Sitzplätzen auch über 3 spezielle Zonen:
      • In der Ruhezone in der 1. Klasse sind nicht einmal leise Gespräche gestattet.
      • In der Businesszone in der 1. Klasse gibt es Arbeitsplätze mit Tisch, Steckdose und Leselampe.
      • In der Familienzone in einigen Intercity-Neigezügen (ICN) werden die Tische durch einfaches Umklappen zu Brettspielen.
      • Intercity-Doppelstockzüge verfügen sogar über einen ganzen Familienwagen mit Spielplatz.
    • Alle Intercity-Züge verfügen über ein Bordrestaurant. Meist wird zudem mit einer Railbar ein kleiner Am-Platz-Service angeboten.
    • Alle IC- und EC-Züge verfügen über Rollstuhlstellplätze und mindestens eine barrierefreie Toilette.
    • In allen IC- und EC-Zügen gibt es Steckdosen an den Sitzplätzen.
    • Alle IC- und EC-Züge verfügen über Fahrradstellplätze.
    • Alle IC- und EC-Züge sind voll klimatisiert.
    • Die meisten IC- und EC-Züge verfügen über Kinderwagenstellplätze.

    Interregios (IR)

    • Alle Interregio-Züge verfügen über Rollstuhlstellplätze und mindestens eine barrierefreie Toilette.
    • Alle Interregio-Züge verfügen über Fahrradstellplätze.
    • In allen Interregio-Zügen gibt es Steckdosen an den Sitzplätzen.
    • Einige Interregio-Züge verfügen über Kinderwagenstellplätze.
    • Die meisten Interregios sind voll klimatisiert.

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    WLAN

    Wo habe ich WLAN (und wie gut ist es)?

    • Im Zug: Leider gibt es bei den SBB bisher kein WLAN im Zug.
    • Auf dem Bahnhof: Nach einmaliger Registrierung kannst du auf mittlerweile 80 der größten Bahnhöfe der Schweiz 60 Minuten lang kostenfreies WLAN nutzen. Die Qualität der Verbindung ist von Bahnhof zu Bahnhof unterschiedlich und hängt auch von der Anzahl der Nutzer ab. Im Regelfall sollte das WLAN jedoch für einfache Apps mit Internetnutzung, fürs Surfen und das Versenden von Nachrichten reichen, die reibungslose Nutzung von Streaming-Diensten solltest du dir jedoch nicht erhoffen.[36]

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Essen in der Bahn

    Wie gut ist das Essen im Zug?

    Die Qualität des Essens ist, wie mittlerweile in Bordbistros üblich, gut. Es gibt eine Auswahl typisch Schweizer Gerichte sowie andere kalte und warme Speisen. Wie es ebenso in Bordrestaurants üblich ist, sind die Portionen allerdings relativ klein.

     

    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Lost & Found

     Ich habe während meiner Reise mit den SBB etwas verloren. Was muss ich tun?[37]

     Um dein Hab und Gut wiederzubekommen, musst du eine Verlustmeldung aufgeben. Das kostet am Schalter und telefonisch über den Rail Service 15 CHF, ist online aber kostenlos möglich (siehe Kontakte & Informationen). Hast du etwas in einem Zug mit Zugbegleiter verloren und der Zug ist noch mindestens 30 Minuten unterwegs, kannst du auch telefonisch beim Rail Service oder am Schalter für 50 CHF einen Suchauftrag aufgeben. Dann wird deine Verlustsache noch im Zug gesucht und du wirst innerhalb von 4 Stunden über das Suchergebnis informiert.


    Fallen Gebühren an für meine Fundsache?[37]

     Ja. Die Rückgabegebühr beträgt 5 CHF mit General-Abo (GA), 10 CHF mit Halbtax-Abo oder persönlichem Jahresstreckenabonnement und 20 CHF ohne jegliches Abo. Bei Abholung des Gegenstandes von einem anderem als dem ursprünglichen Bahnhof fallen zusätzliche Gebühren in Höhe von 10 CHF an, bei Versand ins Ausland sogar 50 CHF.


    Ich habe in der Bahn etwas gefunden. Was muss ich tun?[38]

     Gib die Fundsache so schnell wie möglich beim Bahnpersonal ab. Die SBB gelten dann als Finder der Fundsache.


    Ich habe in der Bahn etwas gefunden. Bekomme ich einen Finderlohn?[38]

     Nein. In der Schweiz musst du in der Bahn gefundene Gegenstände unverzüglich dem Bahnpersonal übergeben, dann gilt die Bahn als Finder. Ebenso ist in öffentlichen Gebäuden (Bahnhöfe) der Betreiber offiziell der Finder.


    → zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Kontakt & weitere Informationen



    [1] SBB: Hin-, Rück- und Rundfahrtbillette, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [2] ch-direct: T600 - Allgemeiner Personentarif, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [3] SBB: Sparbillette, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [4] ch-direct: T600.10 - Tarif für Sparbillette, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [5] SBB: Tageskarte, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [6] ch-direct: T654 - Tarif für General-, Halbtax- und Gleis 7-Abonnemente, S. 76-78, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [7] SBB: Spartageskarte: Früher buchen, günstiger fahren, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [8] SBB: Velobillette, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [9] SBB: Den Sitzplatz auf sicher haben, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [10] ch-direct: T600.9 - Erstattungen, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [11] SBB: Nationale Fahrten, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [12] SBB: Internationaler Verkehr, abgerufen am 22. Januar 2018.

    [13] ch-direct: T654 - Tarif für General-, Halbtax- und Gleis 7-Abonnemente, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [14] SBB: Das Halbtax auf dem SwissPass, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [15] SBB: AGB für den Erwerb und die Nutzung des Halbtax, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [16] SBB: Gleis 7: Freie Fahrt ab 19 Uhr, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [17] SBB: Junior-Karte und Kinder-Mitfahrkarte, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [18] SBB: Alle GA auf dem SwissPass im Überblick, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [19] SBB: Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Erwerb und die Nutzung des Generalabonnements, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [20] SBB: Kinder reisen günstig, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [21] SBB: Gruppenbillette, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [22] SBB: Barrierefrei unterwegs, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [23] SBB: SBB Call Center Handicap, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [24] SBB: Ticki Park, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [25] SBB: Veloselbstverlad in der Schweiz, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [26] SBB: Angebote für Hunde, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [27] ch-direct: T600 - Allgemeiner Personentarif, S. 21-23, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [28] CNN: 10 of the world's greatest tunnels, abgerufen am 19. Januar 2018.

    [29] SRF: Wie lang ist das Schienennetz der Schweiz?, abgerufen am 3. Januar 2018.

    [30] Rhätische Bahn: UNESCO Welterbe RhB, abgerufen am 19. Januar 2018.

    [31] Wikipedia: Geschichte der Schweizer Eisenbahn, abgerufen am 31. Januar 2018.

    [32] Neue Zürcher Zeitung: Das Dampfzeitalter der SBB, abgerufen am 3. Januar 2018.

    [33] SBB: SBB Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht, S. 20, abgerufen am 19. Januar 2018.

    [34] SBB: Unsere Züge, abgerufen am 19. Januar 2018.

    [35] SBB: Zugcharakteristik, abgerufen am 19. Januar 2018.

    [36] SBB: SBB WiFi – kostenlos surfen am Bahnhof, abgerufen am 24. Januar 2018.

    [37] SBB: Fundservice – verloren und gefunden, abgerufen am 31. Januar 2018.

    [38] Schweizerischer Bundesrat: Verordnung über den Gütertransport von Bahn- und Schifffahrtsunternehmen, abgerufen am 31. Januar 2018.